Predictive Maintenance

Zukunftsvorhersagen in der Automatisierung

| Redakteur: Franz Graser

(SSV Software)

Auf der Hannover Messe 2016 präsentiert SSV Software Systems den IoT-Stack „Thinglyfied“ mit einer Predictive Maintenance-Erweiterung. Die einzelnen Bausteine ermöglichen mittels einer analytischen Bewertung aktueller Zustandsdaten die Vorhersage möglicher Maschinenausfälle.

Der IoT-Technologie-Stack „Thinglyfied“ mit Predictive Maintenance-Erweiterung erfasst umfangreiche Maschinen- und Umgebungsdaten vor Ort in Echtzeit. Dafür steht ein Konnektor-Baustein zur Verfügung, der etwa per Modbus, ISO-on-TCP oder PROFINET die erforderlichen Daten aus einer SPS auslesen und mit weiteren Messdaten aus externen Sensoren zusammenfassen kann.

Diese Daten werden verdichtet und mit Hilfe eines Cloud Connectors an den Predictive-Service einer Public Cloud im Internet weitergeleitet. Hinsichtlich der Cloud und des jeweiligen Providers ist Thinglyfied flexibel. Es werden praktisch alle gängigen Plattformen mit entsprechenden Services unterstützt.

Über die Device-2-Cloud- und Device-2-App-Bausteine des IoT-Technologie-Stacks lassen sich zudem Condition Monitoring-Daten für die gesamte Anlage vor Ort erzeugen und visualisieren. Hierfür stehen ein OPC UA-Server und ein Bluetooth-basiertes Mikro-Gateway plus Smartphone App zur Verfügung.

Ein typisches Thinglyfied Predictive Maintenance-Anwendungsbeispiel wäre die Modernisierung und Digitalisierung eines reaktiven Service-Geschäftsprozesses im Maschinen- und Anlagenbau.

Durch die analytische Auswertung der Daten in der Service-Cloud lassen sich die erforderlichen Wartungstermine in Abhängigkeit der jeweiligen Maschinen- oder Anlagennutzung automatisch koordinieren und in die Terminkalender der zuständigen Mitarbeiter einpflegen. Erforderliche Ersatzteile werden im Voraus beschafft und stehen rechtzeitig zum Wartungstermin vor Ort zur Verfügung.

Dieser Beitrag ist ursprünglich bei unserem Schwesterportal ELEKTRONIKPRAXIS erschienen.

Thinglyfied-Stack verknüpft Sensoren mit dem IoT und der Cloud

Software-Framework

Thinglyfied-Stack verknüpft Sensoren mit dem IoT und der Cloud

02.02.16 - Der IoT-Stack Thinglyfied von SSV Software Systems erlaubt es, diverse Sensoren mit Cloud- und IoT-Plattformen zu verbinden. Die in Thinglyfied enthaltene Funktionalität besteht im Einzelnen aus Sensor-to-Cloud- und Sensor-to-App-Funktionsbausteinen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43949169 / Technologie)