Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Interview

Zukunftsträchtige Anlage(n): Warum Redstone ins IoT investiert

| Redakteur: Sebastian Human

Ein zuverlässiger Indikator für das Potenzial einer Idee ist nicht selten die Investitionsbereitschaft externer Geldgeber. Das Venture Capital Unternehmen Redstone konzentriert aktuell einiges an Kapital auf das IoT. Wir wollten wissen, warum und haben mit Stefano Gurciullo gesprochen.

Firmen zum Thema

Unter den Neugründungen erwecken gerade auch IoT-Startups vermehrt das Interesse von Investoren.
Unter den Neugründungen erwecken gerade auch IoT-Startups vermehrt das Interesse von Investoren.
(Bild: gemeinfrei / Unsplash)

Neben traditionellen Unternehmen, die im Zuge der digitalen Transformation Ausschau nach neuen Technologien halten, um das eigene Geschäftsmodell zu reformieren oder neue Potenziale zu erschließen, prägen vor allem auch Startups die Unternehmenslandschaft im Umfeld des Internet of Things. Längst haben auch Investoren das Potenzial der entsprechenden Technologien erkannt und unterstützen vielversprechende Neugründungen. Ein solcher Investor ist Redstone. Wir haben uns mit Dr. Stefano Gurciullo, zuständig für Science and Technology, über Gründe und Vorteile unterhalten.

Herr Gurciullo, Redstone ist ein Venture Capital Unternehmen. Die Verbindung zum Internet of Things ist da vielleicht nicht auf den ersten Blick für jedermann ersichtlich. Welche Rolle spielt für Sie das IoT?

Als Venture Capital Company investiert Redstone in Technologien und Geschäftsmodelle, die das Potenzial haben, einen bestimmten Sektor deutlich zu verbessern oder zu revolutionieren. Das Internet of Things fällt in diesen Anwendungsbereich, weil es das Potenzial birgt, die Art und Weise zu verändern, wie Unternehmen produzieren, wir Häuser verwalten und Fahrzeuge bewegen. IoT verbindet Maschinen und ermöglicht ihnen eine automatische Interaktion, die es ermöglicht, Fabriken, Wohn- und mobile Einheiten effizienter und einfacher zu verwalten.