Robotic Process Automation

Wie Roboter die Langeweile vom Arbeitsplatz verbannen

| Autor / Redakteur: Walter Obermeier / Redaktion IoT

Ein schönes Büro allein reicht nicht aus, um Mitarbeiter zu motivieren.
Ein schönes Büro allein reicht nicht aus, um Mitarbeiter zu motivieren. (UiPath)

Eine angemessene Ausbildung und die berufliche Weiterentwicklung sind wichtig und einfach zu implementieren - aber Motivation? Das ist ein viel nebulöseres Konzept und ein Bereich, in dem Robotik und Automation eine Lösung bieten.

"Produktivität" zählt häufig zu den eher irritierenden Firmenwörtern, die halbjährlich in den Medien zirkulieren. Dies liegt zum Teil an der Tatsache, dass es sich um ein Konzept handelt, das schwer zu bestimmen ist. Insbesondere kann die Vorstellung von Produktivität in Bezug auf eine menschliche Arbeitskraft frustrierend sein. Die Bedeutung basiert auf einer komplexen Reihe von Faktoren, von der physischen Umgebung und den Werkzeugen, die den Mitarbeitern zur Verfügung stehen, bis hin zu ihrer eigenen persönlichen Fähigkeit und Motivation.

Das bedeutet, dass es für Organisationen, die die Produktivität ihrer Arbeitskräfte verbessern wollen, mehrere Faktoren gibt, die sie angehen müssen. Es ist der erste Schritt und am einfachsten zu erreichen, dass die Mitarbeiter über eine geeignete Arbeitsumgebung und den Zugang zu den benötigten „Werkzeugen“ verfügen.

Warum lesen Sie das?

Es liegt nahe, dass eine Person umso motivierter ist, je effizienter sie eine Aufgabe erledigt. Natürlich spielen eine finanzielle Vergütung und ein großzügiges Leistungspaket eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Mitarbeiter zu motivieren und ihre Produktivität zu verbessern. Aber finanzielle Vorteile alleine reichen nicht aus, um das Beste aus Ihrem Team herauszuholen. Die meisten Menschen, die sich für eine Karriere in einem bestimmten Beruf engagieren, tun dies aufgrund eines echten Interesses auf diesem Gebiet und des Wunsches, der Organisation, für die sie arbeiten, echten Wert zu verleihen. Folglich sind die Aufgaben, die es Menschen erlauben, ihre Kreativität, ihren Einfallsreichtum und ihre Problemlösungsfähigkeiten zu demonstrieren, diejenigen, für die sie sich am meisten motiviert können.

Aber dann gibt es noch die etwas anderen Aufgaben. Fast jeder Beruf hat sie: langweilige, zeitraubende, energieentleerende Tätigkeiten, die für den täglichen Betrieb noch notwendig sind, aber leider nur wenige intellektuelle Anreize bieten. Dies sind die Aufgaben, die das „Aufschieben“ hervorbringen, für immer am Ende einer To-Do-Liste lauernd, und von einer glamouröseren Tätigkeit bei jeder möglichen Gelegenheit in den Hintergrund gerückt werden. In der Tat besteht die große Chance, dass Sie diesen Artikel lesen, anstatt sich gerade mit einer dieser Aufgaben zu beschäftigen!

Die gute Nachricht ist, dass Sie weiterlesen können – denn Roboter sind gerade dabei, diese Art von langweiligem Job für immer von Ihrem Arbeitsplatz zu verbannen.

Mehrwert durch Roboter

Tatsache ist, dass das Wiederholen einer langweiligen Aufgabe wie etwa das manuelle Übertragen von Daten von einer Softwareplattform zu einer anderen für das menschliche Gehirn nicht stimulierend ist. Dies kann dazu führen, dass der Mitarbeiter während der Aufgabe entweder "abschaltet" (wodurch das Fehlerpotenzial erhöht wird) oder, dass er abgelenkt wird oder Dinge aufschiebt. Hier können Roboter einen Mehrwert schaffen, indem sie den Menschen dabei helfen, produktiver zu werden.

Robotic Process Automation (RPA) beinhaltet die Verwendung von Software-Robotern, um diese manuellen Aufgaben zu automatisieren. Dies löst eine Vielzahl von Problemen gleichzeitig. Zum Beispiel machen Roboter keine Fehler beim Eingeben oder Übertragen von Daten, was die Genauigkeit bei der Arbeit verbessert. Sie beseitigen auch die Notwendigkeit von Pausen oder Ausfallzeiten und können unbeaufsichtigt im Hintergrund laufen, sobald sie programmiert sind. Und am wichtigsten ist, dass die Roboter schnell sind – schnell programmiert, schnell integriert und zentral gewartet - wodurch die Implementierungskosten reduziert werden und auf lange Sicht Einsparungen bei den Unternehmen realisiert werden.

Die Rolle von RPA

RPA hat das Potential, die Langeweile für immer vom Arbeitsplatz zu verbannen, weil die Software-Roboter die intuitiven und auch kreativen Fähigkeiten von Menschen ergänzen. Das ist auch der Grund, warum Automatisierung nicht dazu führt, dass Menschen ihren Job verlieren – Roboter können zwar gut im administrativen Bereich sein, aber strategisches oder kreatives Denken erfordert immer noch eine menschliche Note. Die Funktion, die RPA spielt, besteht darin, die Menschen von den Aufgaben, die sie hassen, zu entlasten, damit sie mehr Zeit für die Bereitstellung von Werten aufwenden können, indem sie sich auf Bereiche wie Data Science oder den Aufbau von Kundenbeziehungen konzentrieren. Die Technologie macht Arbeit letztendlich nicht nur wertvoller, sondern auch kreativer. Es ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 0 / Internet of Things)