Forschung Wie KI verantwortungsvoll eingesetzt werden kann

Redakteur: Alina Hailer

Um den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Einsatz von KI in der Produktion sicherzustellen, entwickelt ein Forscherteam Optimierungsmöglichkeiten, die auch Wertevorstellungen im Entwicklungsprozess betrachten.

Bei der Entwicklung von neuen Technologien werden oft auch Wertevorstellungen der Entwickelnden in die Systeme miteinbezogen - das kann auch mit Nachteilen verbunden sein.
Bei der Entwicklung von neuen Technologien werden oft auch Wertevorstellungen der Entwickelnden in die Systeme miteinbezogen - das kann auch mit Nachteilen verbunden sein.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Wie können Produktionsoptimierungen mit Künstlicher Intelligenz verantwortlich gestaltet werden? Damit beschäftigt sich ein Team von Wissenschaftlern im Verbundprojekt „Assistant“. Das Ziel: Sogenannte digitale Zwillinge für die Optimierung von Produktionsprozessen entwickeln. Die Optimierungen basieren dabei auf Verfahren künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernens.

Nachteile durch den verantwortlichen Einsatz von KI vermeiden

Das Forschungsteam an der European New School of Digital Studies erarbeitet gemeinsam mit seinen internationalen Partnern praktische Ansätze und Leitlinien, die potenziell ausgrenzende Vorannahmen in Bezug auf die Diversität identifizieren – etwa in den Dimensionen Gender, kultureller Hintergrund, Wissen, Kompetenzen und Bildungshintergrund. Zudem werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie so entstehende Nachteile durch den verantwortlichen Einsatz von Künstlicher Intelligenz ausgeglichen werden können.

Bei Entwicklungsprozessen von Technologien finden auch Wertvorstellungen und Perspektiven der Entwickelnden Eingang in die Systeme. Deshalb soll die Entwicklung kritisch begleitet werden. Des Weiteren sollen Vorgehensmodelle entwickelt werden, die eine Reflexion der sozialen, politischen und ethischen Bedenken sicherstellen.

Ziel seines Teams sei neben dieser externen Evaluation mit den Verbundpartnern zu diskutieren und zu reflektieren, was es bedeutet, den Einsatz von künstlicher Intelligenz verantwortlich zu entwickeln.

Neben der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der European New School of Digital Studies (ENS) sind an dem Assistant-Projekt folgende Partner beteiligt:

  • University College Cork (Irland)
  • University of Patras – Laboratory for Manufacturing Systems and Automation (Griechenland)
  • Flanders Make (Belgien)
  • Technische Universität München
  • Biti Innovations AB (Schweden)
  • Siemens AG (Deutschland)
  • Intrasoft International (Luxemburg)
  • Atlas Copco (Belgien)
  • Siemens Energy (Deutschland)
  • Groupe PSA (Frankreich)

(ID:47477947)