Automation

Was macht den Beruf des Data Scientists heute so wertvoll?

| Autor / Redakteur: Sophie Hand / Burkard Müller

Data Scientists sind in verschiedenen Berufsfeldern sehr gefragt, wenn sie entscheidende Kompetenzen mitbringen.
Data Scientists sind in verschiedenen Berufsfeldern sehr gefragt, wenn sie entscheidende Kompetenzen mitbringen. (Bild: gemeinfrei / Pexels)

Laut Harvard Business Review ist Data Scientist der coolste Job des 21. Jahrhunderts! Aber warum ist dieser Beruf, der Programmierkenntnisse, kundenorientierte Denkweise und überdurchschnittliche Kommunikationsfähigkeiten vereint, so gefragt und was macht ihn eigentlich aus?

Früher konnte die Datenmenge und -heterogenität, die von einem durchschnittlichen Produktionsbetrieb erzeugt wurde, mühelos mithilfe einer Standard-Datenverarbeitungssoftware bewältigt werden. Im Zuge des technologischen Fortschritts erkannten Produktionsleiter jedoch den Bedarf nach Experten, die Muster aus den enormen, unstrukturierten Datenmengen, die ihnen plötzlich zur Verfügung standen, ableiten und sie zur Lösung tatsächlich bestehender oder potentieller Probleme verwenden konnten. Wir präsentieren – den Data Scientist:

Big Data interpretieren

Die Berufsbezeichnung Data Scientist gibt es zwar erst seit zehn Jahren. Doch inzwischen sind bereits tausende Data Scientists sowohl in technisch-orientierten Start-Ups als auch in Großunternehmen beschäftigt. Der aktuelle Bedarf an diesem Berufsbild übersteigt die Anzahl derer, die auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Da es darüber hinaus nur begrenzte akademische Ausbildungswege für diesen Beruf gibt, kann das Anwerben, Einstellen und Halten von Data Scientists eine echte Herausforderung für Unternehmen sein.

Wo können wir angesichts fehlender berufsvorbereitender Ausbildungen auf diesem Gebiet unsere zukünftigen Data Scientists finden? Statistiker, Mathematiker und Informatiker sind ideale Kandidaten für diesen Beruf. Denn Data Science ist ein interdisziplinäres Fachgebiet, auf dem Methoden aus der Statistik, Analytik und dem maschinellen Lernen oft in Verbindung angewandt werden. Data Scientists müssen über fundierte Daten- und Computererfahrungen und ein überdurchschnittliches assoziatives Denkvermögen verfügen. Eine ausgezeichnete Kommunikationskompetenz sowie die Fähigkeit, Ergebnisse der eigenen Forschung klar und verständlich zu präsentieren, vervollständigen ihr Profil.

Data Scientists auf dem Gebiet der Predictive Maintenance und Automation

Wenngleich bei Predictive Maintenance mit Sensoren begonnen wird, Daten zum Status von Maschinen zu erheben, wird durch Data Scientists erst ermöglicht, diese Daten so aufzubereiten, dass sie von anderen Mitarbeitern interpretiert werden können – in diesem Fall von einem Betriebsingenieur.

Data Scientists können dazu beitragen, Muster während der maschinellen Produktion zu entdecken, um im Voraus sagen zu können, wann es zu einem Maschinenausfall kommen könnte. Wenn beispielsweise ein Motor langsam immer ineffizienter wird, ist es wahrscheinlich, dass ein Problem besteht. Solche Einblicke ermöglichen es einem Betriebsingenieur, Predictive Maintenance zu implementieren und Maschinen sowie Systeme zu reparieren, bevor es zu einem Totalausfall kommt.

In solch einem Fall müssen Betriebsingenieure schnell handeln. Eine gute Beziehung zu einem Teilezulieferer ist eine starke Ausgangsposition. Denn dies gewährleistet Zugriff auf eine Reihe von Komponenten, die zur Vorbereitung einer notwendigen Reparatur bestellt und gelagert werden können.

IoT-Basics: Was ist Predictive Maintenance?

Vorausschauende Instandhaltung

IoT-Basics: Was ist Predictive Maintenance?

12.11.18 - Predictive Maintenance ist eine der greifbarsten Anwendungen der Industrie 4.0. Damit können aus Maschinen Zustandsdaten gewonnen und so Anlagen proaktiv gewartet werden. Dieser Beitrag erklärt anhand einer Definition und Beispielen aus der Praxis, wie Predictive Maintenance funktioniert. lesen

Soll man Data Science automatisieren?

Angesichts der Tatsache, dass Data Scientists dermaßen begehrt sind, scheint es geboten, dass für die Zukunft dieses Berufs einige der regelmäßigen Aufgaben eines Data Scientists automatisiert werden sollten. So kann er sich ganz auf solch komplexe Aufgaben konzentrieren, für deren Erledigung nur Menschen geeignet sind. Manche befürchten zwar, dass eine Automatisierung Stellen für Data Scientists verringern könnte, doch laut Forbes sind zwei ermutigendere und weitaus realistischere Szenarien viel wahrscheinlicher:

Erstens ermöglicht es die Automatisierung Data Scientists, in viel kürzerer Zeit sehr viel mehr Daten zu analysieren. Zweitens führt sie zu einer Demokratisierung dieses Berufs, die dazu beitragen könnte, dass Data Scientists enger mit anderen Experten zusammenarbeiten, beispielsweise mit Betriebsingenieuren, Programmierern und Wirtschaftsanalysten.

Statt ihre Karriereaussichten zu schmälern, wird eine Automatisierung höchstwahrscheinlich die Einzigartigkeit ihrer Fähigkeiten herausstellen. Kurz gesagt, kann die Coolness von Data Scientists durch technologische Fortschritte nur noch weiter gesteigert werden.

Buchtipp Das Fachbuch „Data Analytics" bietet nicht nur einen guten Überblick zu den in Produktion und Logistik anwendbaren Data Mining Algorithmen, sondern liefert auch konkrete Use Cases, die mit diesen Algorithmen erfolgreich umgesetzt werden können. „Data Analytics“ kann hier versandkostenfrei oder als eBook bestellt werden.

Data Scientist - was er macht und wie man einer wird

"Digitale" Jobs

Data Scientist - was er macht und wie man einer wird

07.07.18 - Dank Big Data heiß begehrt ist der sogenannte Data Scientist. Was aber macht ein solcher Data Scientist, für was wird er gebraucht und wie wird man einer? Dr. Andreas Jedlitschka vom Fraunhofer IESE klärt auf. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45958848 / Predictive Maintenance)