Registrierungspflichtiger Artikel

Überblick Was kosten SLS-Drucker im Jahr 2022?

Von Gerald Scheffels

Das selektive Lasersintern (SLS) gehört zu den weit verbreitetsten Verfahren im 3D-Druck von Kunststoff. Was leisten die Maschinen der einschlägigen Anbieter, für welche Einsatzzwecke wurden sie entwickelt und was kosten sie?

Firmen zum Thema

SLS-Drucker gibt es einige am Markt. Wir bieten Ihnen einen Überblick. Für Einsteiger eignet sich womöglich der SLS-Bausatz Sintratec.
SLS-Drucker gibt es einige am Markt. Wir bieten Ihnen einen Überblick. Für Einsteiger eignet sich womöglich der SLS-Bausatz Sintratec.
(Bild: Sintratec)

Die Frage nach dem Preis einer SLS-Maschine kann man einfach und plakativ beantworten: zwischen 4.999 Euro (Sintratec Kit) und 860.000 Euro (EOS P 810). Damit ist die Antwort natürlich wenig aussagekräftig. Sie zeigt nur die große Bandbreite der angebotenen Anlagen und man kann daraus schließen, dass sich zentrale Parameter wie Bauraumgröße und Aufbaurate annähernd so unterscheiden wie der Preis.

Zielmarkt: Funktionale Prototypen und Kleinserien

Die Breite des Angebotes und die Anzahl der Maschinenhersteller deutet aber auch darauf hin, dass SLS zu den häufiger eingesetzten additiven Fertigungsverfahren gehört. Die damit hergestellten Bauteile weisen eine höhere Festigkeit auf als solche, die per SLA (Stereolithographie) oder FDM (Fused Deposition Molding, auch FFF oder Materialextrusion mit Filament) hergestellt werden.