Suchen

SAM 4.0

Was Druckluft mit Industrie 4.0 zu tun hat

| Redakteur: Simone Käfer

Kaeser Kompressoren zeigt auf der AMB 2016, wie Steuerungen, Industrie-4.0-Konzepte, energieeffiziente Kompressoren, Trockner und Filter Druckluft so wirtschaftlich wie möglich erzeugen und einsetzen. wird und das gesamte System zukunftsfähig ist. Mit dem SAM 4.0 wird alles zukunftsfähig.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei / Pixabay / CC0)

Überall hält Stück für Stück Industrie 4.0 Einzug und mittels dem Sigma Air Manager 4.0 (SAM 4.0) hält die Druckluftversorgung mit. Laut Kaeser holt die maschinenübergreifende Verbundsteuerung aus ihrem Druckluftsystem das Beste heraus und hält den Betreiber durch Einbindung in ein Leitsystem und Echtzeitübertragung konstant digital auf dem Laufenden. Sie sorge für Energiekostenersparnis bei gleichzeitig zuverlässiger, sicherer und effizienter Drucklufterzeugung und sei die optimale Voraussetzung, um Services wie vorausschauende Instandhaltung (Predictive Maintenance) nutzen zu können.

Energieeffiziente Schraubenkompressoren

Die neuen CSD/CSDX-Schrauben-kompressoren für Liefermengen von 1,05 bis 16,95 m³/min und einem Druck von 5,5 bis 15 bar sind nun mit den Super Premium Efficiency IE4 Motoren ausgestattet. Somit können die Verluste der Peripherie bei der Drucklufterzeugung weiter reduziert und Energiekosten gespart werden.

Bildergalerie

Trocken, sauber, sparsam

Für eine ebenfalls effiziente Druckluftaufbereitung sorgen der Energiespar-Kältetrockner Secotec TE und die leistungsstarken Kaeser-Filter. Die Trockner sollen mit einem niedrigen Stromverbrauch, höchstmöglicher Zuverlässigkeit und niedrigen Gesamtkosten über die Lebensdauer hinweg überzeugen.

Mit dem Latentwärmespeicher-Wärmetauscher-System Secopack LS und mit der Steuerung Sigma Control Smart benötigt die neue Generation Secotec TE laut Hersteller weniger Platz, ist einfach zu bedienen und energieeffizient. Kältetrockner der Serien TE, für Volumenströme von 10,5 bis 14,5 m³/min. benötigen weniger als 97 W elektrische Leistung pro m³/min Druckluft (ISO 7183 A1) und dies bei einem Druckverlust von weniger als 0,15 bar.

Filter mit geringem Differenzdruck

Kaeser-Filter für Volumenströme von 0,60 bis 14,20 m³/min, einem maximalen Betriebsdruck von 16 bar und einer maximalen Betriebstemperatur von 60 °C sind die Schlüsselkomponenten, um Druckluft in allen Reinheitsklassen nach ISO 8573-1 bereitzustellen. Dies tun sie mit sehr geringem Differenzdruck: um bis zu 50 % niedriger als marktübliche Filter, so der Kaeser. Ihre servicefreundlicher Aufbaus soll ein fehlerfreies und leichtes Öffnen und Schließen des Filtergehäuses sowie einen schnellen und sauberen Elementwechsel gewährleisten.

Kaeser Kompressoren auf der AMB 2016 in Halle 4, Stand C72.

Dieser Beitrag erschien zunächst auf unserem Partnerportal MM MaschinenMarkt

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44191925)