Transformation der Automobilproduktion

VW und AWS: Ein Automobil-Konzern geht in die Cloud

| Redakteur: Jürgen Schreier

Volkswagen und AWS haben den Aufbau einer "Volkswagen Industrial Cloud" bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Cloud-basierte digitale Produktionsplattform, die zu einer Vernetzung der Produktions- und Logistikprozesse des Automobilkonzerns führen wird.
Volkswagen und AWS haben den Aufbau einer "Volkswagen Industrial Cloud" bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Cloud-basierte digitale Produktionsplattform, die zu einer Vernetzung der Produktions- und Logistikprozesse des Automobilkonzerns führen wird. (Bild: Pixabay / CC0)

Eine enge strategische Partnerschaft haben Volkswagen und der Cloud-Anbieter AWS geschlossen. Entstehen soll eine digitale Produktionsplattform zur Stärkung eines weltweiten industriellen VW-Ökosystems, das im Laufe der Zeit mehr als 30.000 Anlagen sowie 1500 Lieferanten und Partner in die globale Lieferkette des Automobil-Konzerns integrieren wird.

Amazon Web Services (AWS) und der Volkswagen-Konzern haben am 27. März 2019 den Aufbau einer "Volkswagen Industrial Cloud" bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Cloud-basierte digitale Produktionsplattform, die zu einer Vernetzung der Produktions- und Logistikprozesse des Automobilkonzerns führen wird. Volkswagen will dabei das Dienstleistungsportfolio von AWS umfänglich nutzen - einschließlich IoT, Machine Learning, Analytics und Rechendienstleistungen. Ziel ist, Anlageneffizienz und Betriebszeit zu erhöhen, die Produktionsflexibilität zu verbessern sowie die Fahrzeugqualität zu steigern.

Cloud führt Echtzeitdaten aus 122 Werken zusammen

Die Volkswagen Industrial Cloud wird Echtzeitdaten aus allen 122 Produktionsstätten des Volkswagen-Konzerns zusammenführen. Der Wolfsburger Automobilhersteller wird die Suite von AWS-IoT-Diensten nutzen, darunter AWS IoT Greengrass, AWS IoT Core, AWS IoT Analytics und AWS IoT SiteWise, um Daten aus dem Werksbereich zu erkennen, zu sammeln und zu analysieren. Die IoT-Dienstleistungen von AWS werden neue Erkenntnisse über die Fertigung in allen VW-Werken liefern, die wieder die Grundlage für eine Optimierung der Produktion und Verbesserungen der Prozesseffizienz bilden.

Mit einem unternehmensweiten Data Lake, der auf dem Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) zur Analyse der Daten basiert, wird Volkswagen Erkenntnisse gewinnen, die operative Trends aufzeigen, Prognosen verbessern und den Betrieb durch die Identifizierung von Produktionslücken und "Verschwendung" rationalisieren. Volkswagen den Managed Service Amazon SageMaker einsetzen, der es den Data Scientists bei VW ermöglicht, schnell Anwendungen für maschinelles Lernen zu entwickeln, diese zu trainieren und einzusetzen. Auch hier steht die Optimierung des Maschinen- und Anlagenbetriebs in allen Werken im Fokus.

Industrial Software: Qualifizierte Lösungen statt

Interview mit Jan Metzner, AWS

Industrial Software: Qualifizierte Lösungen statt "Bastelei"

06.02.19 - Explizit auf die Industrie zielt das "Industrial Software Competency Program" von Amazon Web Services. Was sich konkret dahinter verbirgt, und wie sich die Nutzung von Cloud und Web Services im Industriebereich verändert hat - darüber haben wir mit Jan Metzner, Specialist Solutions Architect IoT EMEA von AWS, gesprochen. lesen

Volkswagen plant Einsatz von AWS Outposts

Darüber hinaus plant Volkswagen den Einsatz von AWS Outposts. AWS Outposts bringt native AWS-Services, -Infrastruktur und -Betriebsmodelle ins Rechenzentrum, in Co-Location-Bereiche und lokale Einrichtungen. Es schafft die Grundlage für eine wirklich einheitliche und nahtlose Hybrid Cloud. AWS Outposts beseitigt die für Hybrid-Clouds typische Komplexität. Möglich wird das mit einer Lösung, bei der identische Software, Services, Infrastruktur, Verwaltungstools, Entwicklung und Bereitstellungsmodelle auf Outposts genutzt werden, die der Anwender auch auf AWS verwendet.

"Wir werden die Produktion als wichtigen Wettbewerbsfaktor für den Volkswagen Konzern weiter stärken. Mit unserer strategischen Zusammenarbeit mit AWS legen wir den Grundstein", sagte Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG und Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft für den Bereich Produktion. "Der Volkswagen-Konzern mit seiner globalen Kompetenz in der Automobilproduktion und AWS mit seinem technologischen Know-how ergänzen sich außerordentlich gut. Mit unserer globalen Branchenplattform wollen wir ein wachsendes industrielles Ökosystem mit Transparenz und Effizienz schaffen, das allen Beteiligten Vorteile bringt."

"Die Zukunft des Automobilbaus neu definieren"

"Die Zusammenarbeit von Volkswagen und AWS wird einen entscheidenden Einfluss auf die Effizienz und Qualität der Produktion in der gesamten globalen Lieferkette von Volkswagen haben, da Volkswagen Zugang zur breitesten und tiefsten Cloud mit der höchsten Funktionalität, der innovativsten, der höchsten Leistung und Sicherheit sowie zur größten Gemeinschaft von Partnern und Kunden aller anderen Infrastrukturanbieter erhält", so Andy Jassy, CEO von AWS. "Wir sind eng mit den Volkswagen-Geschäften verbunden, um dabei zu helfen, die Zukunft des Automobilbaus neu zu definieren, indem wir alle Vorteile der Cloud nutzen."

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45831714 / Praxis)