Studie Unternehmen in Deutschland setzen auf Hybrid Cloud

Redakteur: Sandro Kipar

Modernisierung der IT-Infrastruktur hat für viele Unternehmen hohe Priorität, Tendenz stark steigend. Die Cloud ist zudem flächendeckend strategisch gesetzt. Zu diesem Fazit kommt die International Data Corporation (IDC) in einer aktuellen Studie.

Firmen zum Thema

Die Cloud bleibt laut einer Studie wichtig für die Digitalisierung.
Die Cloud bleibt laut einer Studie wichtig für die Digitalisierung.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Wie sehen Pläne und Herausforderung der Zukunft bei deutschen Unternehmen aus und welche Rolle spielt dabei die Cloud? Das wollte die International Data Corporation (IDC) im August 2021 von 200 Organisationen aus verschiedenen Branchen mit mehr als 100 Mitarbeitern wissen. Die Ergebnisse hat das Marktforschungsunternehmen in der Studie „Cloud-Infrastrukturen und Cloud-Architekturen in Deutschland 2021“ zusammengefasst. Demnach bleibe die Cloud der beste Weg, um sich als Unternehmen für die Zukunft aufzustellen. Auch der Stellenwert von Edge Computing sei stark angestiegen.

Cloud als Gravitationszentrum der IT

Laut der IDC beschränken sich cloudzentrierte Infrastrukturen bislang häufig auf das Rechenzentrum. Public Cloud Services werden parallel in einzelne Workloads integriert. Das Marktforschungsunternehmen kommt jedoch zu dem Schluss, dass es nicht ausreicht, Compute- und Storage-Ressourcen immer stärker zu dynamisieren, um die Digitalisierung erfolgreich umzusetzen. „Die Cloud wird nun immer stärker zum Gravitationszentrum der IT“, sagt Matthias Zacher, Senior Consulting Manager bei IDC und Projektleiter der Studie. „Der Shift von der Nutzung einzelner Cloud Services hin zu einem digitalen Infrastruktur-Framework mit der Cloud als zentrales Bereitstellungsmodell wird sich in den nächsten Jahren durchsetzen, das lassen auch die Ergebnisse unserer Studie vermuten.“

Laut IDC können Unternehmen aktuelle und künftige Aufgaben nur mit digitalen Infrastruktur-Frameworks mit der Cloud als Core-Element beherrschen.
Laut IDC können Unternehmen aktuelle und künftige Aufgaben nur mit digitalen Infrastruktur-Frameworks mit der Cloud als Core-Element beherrschen.
(Bild: IDC)

Demnach planen 33 Prozent der Unternehmen, ihre IT-Strukturen umfassend zu modernisieren. Mehr als 95 Prozent der befragten Unternehmen haben eine Cloud-Strategie entwickelt und 80 Prozent der Befragten nutzen verschiedene Cloud-Typen, wobei sie sich auf einen Infrastrukturanbieter konzentrieren. Mit einem zweiten Anbieter werden etwa punktuelle Services in Anspruch genommen. Eine Multi-Cloud-Strategie verfolgen laut der IDC nur sehr große Unternehmen. „Eine strategisch positionierte Multi-Cloud-Umgebung kommt lediglich für eine Minderheit der Unternehmen in Frage, das zeigt die neue Studie deutlich auf“, sagt Zacher. „Damit sehen wir einen eindeutigen Trend hin zur Hybrid Cloud, während die seit einigen Jahren propagierte Multi-Cloud-Strategie offenbar für die breite Masse an Attraktivität verliert.“

Zögerlicher Fortschritt bei Gaia-X rächt sich

Die Nutzung von Colocation Services ist im Vergleich zum Vorjahr von 60 auf knapp 80 Prozent gestiegen. Gründe dafür sind laut IDC Sicherheit, schnellere Bereitstellung von Ressourcen und Zugriff auf neuste Technologie. Aus Sicht von 38 Prozent der Befragten ist Edge für die digitale Transformation wichtig und für 24 Prozent von hoher Priorität.

Das europäische Digitalisierungsprojekt Gaia-X wird von der Mehrzahl der Befragten mit Interesse verfolgt, heißt es in der Studie. 90 Prozent haben sich mehr oder minder intensiv damit auseinandergesetzt oder zumindest von diesem Projekt Notiz genommen. Gut ein Drittel der befragten Entscheider gab an, Gaia-X Angebote zu nutzen. 26 Prozent haben sich bereits dagegen entschieden, ein weiteres Drittel ist noch unentschieden. Den befragten Entscheidern seien DSGVO-konforme Anbieter und europäische Datenräume wichtig. Die schleppende Umsetzung hingegen sei ein klarer Kritikpunkt.

(ID:47730512)