Kurzmeldung Telekom schließt sich dem IIC an

Redakteur: Jakob Schreiner

Das deutsche Telekommunikationsunternehmen ist der US-amerikanischen Organisation Industrial Internet Consortium (IIC) beigetreten. Damit intensiviert die Telekom ihr Engagement mit dem ICC.

Firmen zum Thema

(Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom ist dem Industrial Internet Consortium (IIC) beigetreten. Das deutsche Telekommunikationsunternehmen bringe in die US-amerikanische Organisation allem voran ihre Stärke bei der IoT-Konnektivität (Narrowband IoT und 5G) ein, teilt die Telekom am Freitag mit. Zusammen mit den IIC-Mitgliedern möchte man die Interoperabilität von IIoT-Systemen weiter vorantreiben.

„Nur, wenn es uns gelingt, dass die unterschiedlichen Systeme und Technologien international nahtlos zusammenarbeiten, wird Industrie 4.0 ein Erfolgsmodell werden“, sagt Ingo Hofacker, verantwortlich für das IoT-Geschäft im Telekom-Konzern. Mit ihrem Beitritt intensiviert die Telekom die Zusammenarbeit mit dem IIC, die bereits mit der von der Bundesregierung gegründeten Plattform Industrie 4.0 kooperiert hat, in der die Telekom ebenfalls engagiert ist.

Über das IIC

Das IIC wurde im März 2014 gegründet, um die Organisationen und Technologien zusammenzubringen, die notwendig sind, um das Wachstum des industriellen Internets (IIoT) zu beschleunigen. Zu den damaligen Gründungsmitgliedern zählen unter anderem Bosch, IBM, SAP und Huawei. Grundsätzlich steht die Mitgliedschaft im IIC jedem Unternehmen offen. Aktuell sind über 260 Mitglieder in der Organisation.

(ID:45109302)