Industrie 4.0

StromPi 3: RTC-Stromversorgungs-Lösung für Raspberry Pi & Co.

| Redakteur: Margit Kuther

StromPi 3: Stromversorgungslösung für Raspberry Pi & Co.
StromPi 3: Stromversorgungslösung für Raspberry Pi & Co. (Bild: Joy-IT)

Der StromPi 3 des deutschen Herstellers Joy-IT erweitert Platinen wie Raspberry Pi um eine industrietaugliche Stromversorgungslösung für den RTC- und 24/7-Betrieb.

Neben den bislang entscheidenden Merkmalen des Vorgängers StromPi2 wie die Wide-Range 6 bis 61 V Spannungsversorgung, 3-A-High-Power und USV-Funktion, erweitert der neue StromPi3 des deutschen Herstellers Joy-IT den Funktionsumfang um folgende Eckpunkte:

  • konfigurierbare Power-Path Priorisierung
  • Echtzeituhr
  • Zeitabhängiges Herunter-/Hochfahren konfigurierbar (z.B. automatische Messsysteme, Digital Signage)
  • optionale Batterieeinheit in sicherer und langlebiger LiFePo4 Ausführung
  • Konfiguration und Statusmeldungen über serielle Schnittstelle
  • OpenSource Software/Firmware zum eigenen Projekt anpassbar
  • ausgelegt auf industrietauglichen 24/7 Betrieb

Der StromPi 3 für Raspberry Pi und weitere Singleboard-Computer ist in Ultra-Slim-Bauform erhältlich und hat die Abmessungen 55 mm x 64 mm x 20 mm. Das Batteriepack misst 66 mm x 57 mm x 20 mm.

Zu den Einsatzbereichen der universellen, 24/7-fähigen Stromversorgungslösung StromPi 3 zählen Schalt- und Industrieanlagen sowie Pkw, Lkw, und Wohnmobile, aber auch Labor- und Werkstattanwendungen. Die Stromversorgungslösung lässt sich sofort und ohne Zusatzaufwand mit Raspberry Pi einsetzen. „Unseres Wissens gibt es auf dem Markt derzeit kein vergleichbares Produkt“, betont Manuel Gschwend, Product Manager bei Conrad Business Supplies.

Sollte die Versorgung des Raspberry Pis einmal ausfallen, wird dieser mittels StromPi3 sicher heruntergefahren und somit werden kritische Anwendungen vor einem Datenverlust geschützt. Sobald die Netzspannung wieder vorhanden ist, wird über die Autostart-Funktion das angeschlossene Entwicklerboard automatisch neu gestartet.

Echtzeituhr für Raspberry Pi

Die interne Schaltung mit Echtzeituhr (Real-time clock, RTC) sorgt dafür, dass auch zeitgesteuerte Anwendungen funktionieren, indem es den Raspberry Pi mit einer aktuellen Uhrzeit versorgt. Mithilfe der RTC wird auch ein zeitgesteuertes Hoch- und Herunterfahren des Raspberry Pis oder eines anderen Entwicklerboards über den StromPi3 realisiert. Somit lassen sich automatisierte Messaufgaben oder etwa auch Digital-Signage-Lösungen mit wenigen Mitteln schnell lösen.

Optionale, aufsteckbare Batterieeinheit

Zusätzlich zu den an der StromPi 3 vorhandenen Spannungseingängen lässt sich das neue Stromversorgungsmodell um eine separat erhältliche, aufsteckbare Batterieeinheit erweitern. Das Batteriepack enthält einen sicheren, industrietauglichen Lithium-Eisenphosphat-Akku (LiFePO4) mit einer Kapazität von 1000 mAh und sorgt als Notstromquelle dafür, dass das angeschlossene Entwicklerboard auch bei einem eventuellen Stromausfall weiter arbeitet. Weitere größere Kapazitäten sind geplant.

Mittels Software für den Raspberry Pi kann die USV-Funktion überwacht und bei Ausfall verschiedene Meldungen, zum Beispiel per E-Mail, verschickt werden. Der Akku wird im Betrieb an einer externen Versorgung automatisch geladen.

Die Eingänge des StromPi 3 lassen sich variabel priorisieren, wodurch die Stromversorgung bestens an ein Projekt angepasst werden kann. Sollten weitere Anpassungen von Nöten sein, kann mittels vorhandener OpenSource-Software eine eigene Firmware für das Projekt realisiert werden.

Raspberry Pi goes Industry

Die Linux-Platine Raspberry Pi wird nicht nur für Schüler und Maker, sondern auch für die Industrie immer beliebter. Das zeigt sich am wachsenden Angebot an Industrie-Erweiterungsboards für Raspberry Pi. Erwähnenswert sind hier etwa die professionelle Automatisierung PiXtend sowie die Zusatzplatine Automation-HAT PIM213, die Raspberry Pi zum Industrie-Controller macht. Sie wollen sich informieren, welche Erweiterungsplatinen andere Entwickler eingesetzt haben? Dann könnte für Sie das Verkaufsranking von Farnell zum beliebtesten Raspberry-Pi-Zubehör für Entwickler interessant sein.

Übrigens: Auch die Raspberry Pi Foundation hat vermehrt Industriekunden im Visier. Neben dem industriespezifischen Raspberry Pi 3 Compute Modul im SODIMM-Format samt Entwicklerkit hat sie dem derzeiten Allround-Topmodell Raspberry Pi 3B+ erstmals WLAN IEEE 802.11ac mit 2,4 und 5 GHz gemäß den FCC-Regeln (Federal Communications Commission) spendiert.

Dieser Beitrag ist ursprünglich auf unserem Partnerportal Elektronikpraxis erschienen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45565445 / Industrie 4.0 und IIC)