Suchen

RTOS

So wird ein Raspberry Pi echtzeitfähig

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Messung der Latenzzeit

Das Echtzeitverhalten unseres Raspberry Pi 3 soll an Hand der Messung der Latenzzeit qualifiziert werden. Als Latenz, hier im Kontext des RT Kernels, wird die Zeit zwischen dem Auftreten eines Ereignisses und der Zeit der Bearbeitung dieses Ereignisses bezeichnet.

Bildergalerie

Für Programmierer und/oder Anwender sind folgende Latenzen von Interesse:

  • die Zeit zwischen dem Auftreten eines Interrupts und dessen Bearbeitung
  • die Zeit zwischen einem Timer-Event und der Behandlung dieses Events
  • die Zeit zwischen dem Empfang eines Netzwerkpakets und dessen Bearbeitung

Die Latenz in definierten Grenzen zu sichern, kennzeichnet die Echtzeitfähigkeit eines Systems. Es wäre also besser von einem „Rechtzeitsystem“ zu sprechen.

Zur Messung der Latenzzeit wurde das Programm cyclictest verwendet, was durch die folgenden Schritte installiert werden kann:

$ git clone git://git.kernel.org/pub/scm/linux/kernel/git/clrkwllms/rt-tests.git
$ cd rt-tests
$ make

Durch Aufruf des Programms mit den folgenden Parametern

$ sudo ./cyclictest –l50000000 -m -Sp90 –i200 -h400 –q

erhält man Ergebnisse, die mit dem in der OSADL QA-Farm laufenden Raspberry Pi 3 verglichen werden können.

Um die Ergebnispräsentation einfach und einheitlich gestalten zu können, bietet OSADL mit dem Script mklatencyplot.bash hilfreiche Unterstützung

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44821464)