Suchen

Puppet Salary Report

So viel kann man als DevOps-Profi verdienen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Salary Report 2017 des US-Softwareunternehmens Puppet dokumentiert auf der Basis einer groß angelegten Umfrage unter IT-Fachleute, wie viel man mit DevOps im weltweiten Vergleich verdienen kann. Dabei zeigt sich: Die höchsten Gehälter werden nach wie vor in den USA gezahlt.

Die Gehälter der IT-Profis im Bereich DevOps halten sich weltweit stabil, mit leichter Tendenz nach oben.
Die Gehälter der IT-Profis im Bereich DevOps halten sich weltweit stabil, mit leichter Tendenz nach oben.
( Bild: Pixabay / CC0 )

Bereits seit sechs Jahren stellt das Softwareunternehmen Puppet den DevOps Salary Report zusammen. 2017 wurden dafür weltweit mehr als 3200 Technologie-Profis befragt, um Details über ihre Arbeit und die Gehaltsstruktur zu erfahren. Die Daten hat das Unternehmen dann in Bezug zu Regionen und Industrien gesetzt und entsprechend aufbereitet. Auf diese Weise erhielt man einen Überblick über die tägliche Arbeit der Befragten, über die Anzahl von Servern, die ihre Unternehmen betreiben sowie über die Unternehmensgrößen generell. Darüber hinaus wurde nach Berufsbezeichnung und Managementfunktion gefragt sowie wie nach dem Geschlecht.

Was kaum überrascht: Die meisten der Befragten in den USA, gefolgt von West-Europa und Asien. Weitere Regionen sind Australien und Neuseeland, Ost-Europa und Latein-Amerika - wobei diese Regionen mit weniger als 200 Befragten aber sehr viel kleiner sind.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Befragung sind:

  • Die Gehälter der IT-Profis im Bereich DevOps halten sich weltweit stabil, mit leichter Tendenz nach oben
  • Software Engineer und DevOps Engineer sind mittlerweile die häufigsten Berufsbezeichnungen und die Zahl der Systemadministratoren ist stark zurückgegangen.
  • Managergehälter sind gesunken und entsprechen nun denen von IT-Praktikern.
  • Die Gehälter steigen mit der Anzahl der Server auf bis zu 2.000, danach wird bleibt die Höhe der Gehälter ungefähr gleich.
  • Der Anteil an Frauen im Bereich DevOps steigt langsam, wobei Frauen im Band der höchsten Gehälter unterrepräsentiert sind.

DevOps-Gehälter tendieren weltweit nach oben

IT-Praktiker in den Vereinigten Staaten verdienen nach wie vor höhere Gehälter als ihre Kollegen in der restlichen Welt. Die Gehälter in den USA haben sich im vergangenen Jahr jedoch auch nicht wesentlich verändert. Das üblichste Jahresgehalt liegt im zweiten Jahr in Folge in der Bandbreite von 100.000 bis 125.000 US-Dollar. IT-Praktiker in Westeuropa verdienen meistens zwischen 50.000 und 75.000 US-Dollar pro Jahr.

Im Vergleich zu den Daten von 2016 tendiert die Verteilung der Gehaltsbänder für diese Region jedoch nach links, was darauf hindeutet, dass die Gehälter steigen könnten. Ein ähnlicher Trend lässt sich aus den Daten aus Asien ablesen. Dort verdient die Mehrheit der Befragten 25.000 Dollar oder weniger. Jedoch berichten mehr Praktiker aus der Region über Gehälter in den höheren Bandbreiten als im Vorjahr. Osteuropa ist ebenfalls im Trend nach links, wobei die Zahl der Befragten im diesjährigen Band von 25.000 bis 35.000 US-Dollar fast gleich groß ist wie die der Band von 25.000 US-Dollar oder weniger.

Welche Branche zahlt die höchsten DevOps-Gehälter?

Mehr als ein Drittel der Befragten gaben an, dass sie in der Technologiebranche und weitere 13 Prozent in der Finanzdienstleistungsbranche tätig sind. Von diesen beiden größten Branchen in den Umfragedaten verdienen die Beschäftigten im Bereich Finanzdienstleistungen durchschnittlich mehr. Während 62 Prozent der Beschäftigten in der Technologiebranche weltweit weniger als 100.000 US-Dollar jährlich verdienen, nehmen 44 Prozent der Beschäftigten bei Finanzdienstleistern jährlich mehr als 100.000 US-Dollar mit nach Hause.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45059835)

3dman_eu, Pixabay; Pixabay; Avnet Integrated; gemeinfrei; fischertechnik; Axians; Medisana/Oliver Eltinger; Vogel Communications Group