Echtzeit-Prozessor

So knackt Industrie 4.0 den Schlüsselfaktor Echtzeit

Seite: 2/4

Firma zum Thema

Ausgelegt für die Fabrik von Morgen

Die Produktgruppe RZ/T1 für die Fertigungsautomatisierung ist auf den Einsatz in vielen industriellen Anwendungen ausgelegt - also etwa in AC-Servoantrieben, Motion Controllern oder auch in Umrichter-Steuerungen. Sie erfordern eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit und Rechenleistung, Reaktionsvermögen, Echtzeit-Kommunikation, Flexibilität und höhere Präzision. Allesamt Voraussetzungen für die Fabrik von Morgen, die sich nur über den Verbund ihrer einzelnen Komponenten realisieren und übertragen lassen.

Ganz schnell und ganz genau reagieren

Genau das geht ohne entsprechend ausgelegte Drives nicht. „An sie werden zunehmend diese deutlich höheren Anforderungen gestellt“, so Thamm und skizziert, welche Änderungen und Trends derzeit die Automatisierung in Richtung Fabrik der Zukunft bewegen: „Die Ausrichtung der Produktion auf Losgröße 1 beispielsweise – dafür sind cyber-physische Systeme erforderlich, also ein Verbund aus IT, Software mit mechanischen und elektronischen Teilen, die über eine Dateninfrastruktur kommunizieren. Da sollte jede Komponente ansprechbar sein, ähnlich wie bei den Rotorblättern.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Ein Beispiel? Draußen erzeugen etwa Turbulenzen hohe dynamische Belastungen an den Antriebskomponenten. Drinnen zerrt zwar keine Sturmböe, aber es gibt denkbar viele andere Auslöser für Nothalt & Co. In jedem Fall ist eine enorm schnelle und genaue Reaktionsfähigkeit gefragt. „Eine wichtige Voraussetzung auch für den autonomen Einsatz von Maschinen, etwa in der Zusammenarbeit von Mensch und Roboter. In jedem Fall muss der Motorcontroller die Änderung der Bedingungen sofort verarbeiten und darauf reagieren können – und zwar mit einem deterministischen Verhalten des Systems“, so Thamm. „Also ohne unvorhersagbare Schwankungen, wie wir es von den Wartezeiten bei Suchanfragen im Internet kennen. Das alles erfordert eben aber eine Realtime-Kommunikation der Anlagen untereinander.“

(ID:43897779)