Expertenbeitrag

 Neil  Ballinger

Neil Ballinger

Leiter der EMEA-Region, EU Automation

Registrierungspflichtiger Artikel

Trend-Dossier 2022 So agil wie nie zuvor - Die drei wichtigsten Automationstrends im Jahr 2022

Von Neil Ballinger

Die Automation war schon immer durch ständige Innovation geprägt. Die letzten zwei Jahre haben jedoch gezeigt, dass der Bedarf an agiler Automatisierungstechnologie noch lange nicht gedeckt ist. Wie Cloud Native, Low-Code-Plattformen und digitale Zwillinge dabei helfen.

Firmen zum Thema

Automatisierungs-Technologien, die das Bedürfnis der Industrie nach Digitalisierung, Fernarbeit und schnellerer Umsetzung bedienen, werden 2022 ein deutliches Wachstum erfahren.
Automatisierungs-Technologien, die das Bedürfnis der Industrie nach Digitalisierung, Fernarbeit und schnellerer Umsetzung bedienen, werden 2022 ein deutliches Wachstum erfahren.
(Bild: gemeinfrei // Pexels)

Wenn man Automation in einem Wort zusammenfassen müsste, dann wäre es ‚Agilität‘. Die Geschwindigkeit, mit der die Branche bahnbrechende Ideen, innovative Technologien und neue Konzepte einführt, ist erstaunlich, aber es kann für die Hersteller auch schwierig sein, damit Schritt zu halten. In einer schnelllebigen Branche ist es schwierig, Technologien zu identifizieren die eine Investition wert sind. Im Jahr 2022 sollten sie jedoch Cloud Native, Low-Code-Plattformen und digitale Zwillinge im Auge behalten. Diese Ansätze haben am ehesten das Potenzial, das Gesicht der Automatisierung zu verändern.

Cloud Native – minimaler Aufwand mit großer Wirkung

Für das Jahr 2022 wird prognostiziert, dass Cloud Native zur beliebtesten Anwendung der Cloud wird. Cloud-Native-Technologien sind ein neuer Ansatz für die Entwicklung und den Betrieb von Workloads, die in die Cloud integriert sind. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Software in kleinere, besser handhabbare Teile zu zerlegen und kleine Bereiche einer komplexen Infrastruktur bei Bedarf zu skalieren, ohne sie komplett neu zu verteilen.