Registrierungspflichtiger Artikel

SmarDe’s@Work Smart Devices in der Produktion - Acht Use Cases umgesetzt

Redakteur: Jürgen Schreier

Im Rahmen des Projekts SmarDe’s@Work haben Fraunhofer-Projektgruppen (Fraunhofer FIT und Fraunhofer IPA) sowie Industriepartner die Einsatzpotenziale von Smart Devices in der Produktion untersucht. Insgesamt acht Anwendungsfälle wurden erfolgreich umgesetzt.

Firmen zum Thema

Eine umfassende Nutzung vom Smart Devices im industriellen Umfeld ist bisher nicht gegeben.
Eine umfassende Nutzung vom Smart Devices im industriellen Umfeld ist bisher nicht gegeben.
(Bild: Universität Stuttgart IFF/Fraunhofer IPA/Rainer Bez)

Im Projekt SmarDe’s@Work wurde das Einsatzpotential von Smart Devices - etwa Smartphones, Tablets oder Smart Watches - in der Produktion analysiert, validiert und technisch im Rahmen eines Demonstrators implementiert. Die Ergebnisse stehen als Open-Source-Lösung frei zur Verfügung und sollen Unternehmen dabei unterstützen, die Herausforderungen der Digitalisierung von Produktionsprozessen zu bewältigen.

Nahezu jeder nutzt im Alltag Smart Devices wie Smartphones oder Tablets. Smart Devices ermöglichen in vielen Situationen unabhängig von Zeit und Ort, gewünschte Informationen bereitzustellen sowie zu verarbeiten. Eine umfassende Nutzung im industriellen Umfeld ist bisher jedoch nicht gegeben. Dazu tragen neben Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und der Wahrung von Firmengeheimnissen auch das Fehlen konkreter Handlungsempfehlungen zur Integration in bestehende Unternehmensstrukturen bei. Ebenso ist sowohl die Vielzahl als auch die Vielfalt am Markt erhältlicher Smart Devices und die Abhängigkeit bestehender Lösungen von speziellen Software-Systemen ein Hemmnis für Unternehmen.