Metall-3D-Druck SKF und VBN Components kooperieren beim 3D-Druck von Großlagern

Der schwedische Materialentwickler VBN Components und die schwedische Kugellagerfabrik SKF wollen gemeinsam Lagerkomponenten aus Vibenite-Werkstoffen für die additive Fertigung entwickeln.

Anbieter zum Thema

Der Lagerring aus Vibenite-Stahl wurde aus einem Hartmetallpulver mittels Laserschmelzen additiv gefertigt.
Der Lagerring aus Vibenite-Stahl wurde aus einem Hartmetallpulver mittels Laserschmelzen additiv gefertigt.
(Bild: VBN Components)

Seit mehreren Jahren arbeiten SKF und VBN Components im Bereich der additiven Fertigung von harten und hochverschleißfesten Stählen mit deutlich verbesserten Ermüdungseigenschaften zusammen. Nun soll ein gemeinsames Projekt die Technologie auf Großwälzlager anwenden.

VBN hat verschiedene Hartmetalllegierungen für die pulverbettbasierte additive Fertigung entwickelt, die unter dem Markennamen Vibenite vertrieben werden. Wie VBN mitteilt, sollen durch ihrem Einsatz in Komponenten von Großwälzlagern die Leistung verbessert und eine Gewichtsoptimierung erreicht werden. Da die additive Fertigung die Herstellung von Bauteilen aus sehr harten Materialien erleichtert, kann auch der Materialverbrauch um 80 bis 90 Prozent reduziert werden, heißt es. Die Zusammenarbeit mit SKF habe gezeigt, dass Vibenite-Werkstoffe aufgrund ihrer Reinheit, Härte und feinen Mikrostruktur eine sehr gute Rollermüdungsbeständigkeit aufweisen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48152324)