Zero Trust Siemens und Zscaler kooperieren für Sicherheitslösungen

Redakteur: Sandro Kipar

Die beiden Unternehmen versprechen mehr Sicherheit, indem zwei Sicherheitslösungen kombiniert werden. „Defense-in-Depth“ wird mit Zero-Trust-Architektur erweitert.

Firmen zum Thema

Die Kooperation soll sicheren Zugriff vom Arbeitsplatz im Büro oder mobil auf Operational-Technology-Systeme und -Anwendungen im Produktionsnetzwerk ermöglichen.
Die Kooperation soll sicheren Zugriff vom Arbeitsplatz im Büro oder mobil auf Operational-Technology-Systeme und -Anwendungen im Produktionsnetzwerk ermöglichen.
(Bild: Siemens)

Die Vernetzung von Anlagen und Systemen sowie mobiles Arbeiten haben auch ihre Tücken: Angriffe auf große Produktionsnetzwerke könnten verheerenden Schaden verursachen. Vor allem mobile Arbeitsplätze müssen gut geschützt sein, um externe Zugriffe zu verhindern. Zu diesem Zweck kooperieren nun Siemens und Zscaler Inc., um so sicheren Zugriff vom Arbeitsplatz im Büro oder mobil auf Operational-Technology-Systeme und -Anwendungen im Produktionsnetzwerk zu ermöglichen. Laut den Unternehmen wurde das OT-Konzept „Defense-in-Depth“ mit der Zero-Trust-Architektur erweitert.

Allem wird prinzipiell misstraut

Zero Trust autorisiere nur anwendungsspezifische Zugriffe. Das bedeutet, dass Benutzer und Geräte zunächst ihre Identität sowie Integrität nachweisen müssen, bevor eine Kommunikation mit der Zielressource stattfinden kann. Ein Zero-Trust-System stuft Anfragen niemals automatisch als vertrauenswürdig ein und der Zugriff ist streng auf die momentane Anfrage beschränkt. Umgesetzt werde dies, indem Zscaler Private Access auf der lokalen Verarbeitungsplattform Scalance LPE von Siemens bereitgestellt wird. Die Installation der Lösung als ein Docker-Container auf der Scalance LPE ermöglicht schließlich den Zugriff auf industrielle Automatisierungsumgebungen unter höchster Sicherheit, so Siemens. Mithilfe der Zero Trust Exchange-Plattform könnten Anlagen auch nachgerüstet werden.

„Durch die Kombination unserer Kommunikationstechnologie mit der Zscaler-Technologie bringen wir den Zero Trust-Ansatz der IT direkt in das OT-Umfeld. Wir haben diesen Ansatz bereits erfolgreich in unseren eigenen Werken erprobt“, sagt Hanna Hennig, CIO Information Technology bei Siemens. Laut den Unternehmen könnten so bestehende Firewall-Regeln restriktiver konfiguriert sowie Betriebskosten für Administratoren und Überwachung reduziert werden.

(ID:47692008)