Sensorik

Sensorenbestückter Handschuh verbessert Logistikprozesse

| Redakteur: Jan Vollmuth

Pro-Glove ist bei Festo in der Logistik im Einsatz: Die Fahrer der Routenzüge nutzen das Wearable für die Warenentsorgung in der Montage.
Pro-Glove ist bei Festo in der Logistik im Einsatz: Die Fahrer der Routenzüge nutzen das Wearable für die Warenentsorgung in der Montage. (Bild: Festo AG & Co. KG)

Auf den ersten Blick ein normaler Arbeitshandschuh, auf den zweiten ein smartes Kleidungsstück: der Pro Glove, ein Handschuh mit Sensoren, die bei Daumendruck einen Scanner auf dem Handrücken auslösen, der Barcodes erfasst. Festo nutzt den intelligenten Handschuh in der Logistik.

Mit intelligentem Handschuh von Pro Glove verbessert Festo die Logistikanbindung in seiner Technologiefabrik in Ostfildern-Scharnhausen. Der Handschuh enthält einen Barcode-Scanner, durch den der Arbeiter beim Be- und Entladen des so genannten Routenzugs ergonomisch und einfach seine Arbeitsschritte dokumentieren kann. Er gibt direktes Feedback an den Menschen: Dadurch weiß der Mitarbeiter, ob das System seine Arbeitsschritte verbucht hat.

Bessere Ergonomie – schnellere Prozesse

Während bisher die Materialbehälter mit der einen Hand gegriffen und mit der anderen mit einem Handgerät gescannt wurden, können die Routenzugfahrer dank des Pro Glove nun beide Hände einsetzen, um die Boxen zu greifen. Der Arbeitsprozess wird so deutlich ergonomischer. Gleichzeitig schützt der Handschuh vor Verletzungen. Bei den Mitarbeitern kommt er sehr gut an. „Die Kollegen in der Logistik sind alle begeistert – und ich persönlich auch“, sagt Routenzugfahrer Blerim Krasniqi.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Werker schneller arbeiten können, denn das Scannen mit dem Handschuh nimmt erheblich weniger Zeit in Anspruch, als mit dem zusätzlichen Scangerät. „Mit dem Pro Glove haben wir deutlich weniger Wegstrecken. Dadurch wird der Zugfahrer effizienter, die Route schneller und wir werden produktiver“, sagt Markus Ottmayer, Projektleiter für den Routenzug in der Logistik.

Von den Mitarbeitern akzeptiert

„Der Mehrwert durch Pro Glove und die Akzeptanz der Mitarbeiter ist so deutlich, dass aus meiner Sicht dem Einsatz Pro Gloves in unseren Produktionsstätten nichts im Weg steht – auch in anderen Bereichen als der Logistik“, sagt Alfons Riek, Leiter für Technologie und Innovation bei der Festo Holding. Weitere Einsatzgebiete sind bereits geplant.

Das leichte und handliche Tool macht barrierefreies Scannen möglich. Codes können sowohl vertikal als auch horizontal abgelesen werden. Durch ein optisches, akustisches und haptisches Signal erhält der Mitarbeiter Feedback zu seinem Arbeitsschritt. Somit weiß er, dass der Artikel eingescannt wurde, ohne ständig zum Display blicken zu müssen. Fehlerquellen werden dadurch minimiert. Durch die Plug&Play Lösung müssen keine Änderungen an den bestehenden Systemen vorgenommen werden. Somit führt Pro Glove zu einer schnellen Verbesserung der Ergonomie, Effizienz und Prozessqualität. (jv)

Marktlücke Wearables – Warum nicht in der Industrie?

ProGlove

Marktlücke Wearables – Warum nicht in der Industrie?

28.10.16 - Wearables – das sind Smartwatches, VR-Brillen und andere tragbare Geräte, die Menschen bei ihren täglichen Aktivitäten unterstützen und unterhalten sollen. Im Fokus steht der Endkonsument. Das Wearables aber nicht nur für den privaten Nutzer, sondern auch für die Industrie interessant sind, das beweist nun ein junges Startup aus München. lesen

Dieser Beitrag ist auf unserem Partnerportal Elektrotechnik erschienen.

Ergänzendes zum Thema
 
Über Pro Glove

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44520097 / IoT-Praxis)