Suchen

Industrial IT

Schlanke Panel-PCs für Windows, Android und Linux

| Redakteur: Gerd Kucera

Windows, Android, Linux: anything goes bei den Panel-PCs der E-Serie von TL Electronic. Das prädestiniert die mit Cortex-A9-i.MX6 Prozessoren ausgestatteten Rechner als Bediengeräte für Anwendungen im Bereich von Industrie 4.0.

Firmen zum Thema

Die robusten Displays haben eine wasser- sowie staubdichte Front gemäß Schutzart IP65.
Die robusten Displays haben eine wasser- sowie staubdichte Front gemäß Schutzart IP65.
( Bild: TL Electronic )

Die Panel-PCs der E-Serie von TL Electronic erlauben die freie Betriebssystem-Wahl, wodurch die Bediengeräte speziell für zukunftsorientierte Industrie 4.0-Anwendungen geeignet sind. Es gibt die HMI-Panel-Systeme in zwei verschiedenen Prozessorausführungen. Einerseits arbeitet die E-Serie mit dem Zweikern-Prozessor Cortex A9 i.MX6 von Freescale mit einer Taktrate von 1 GHz. Für diese Variante lässt sich wahlweise Android, Linux Kernel oder Ubuntu als Betriebssystem nutzen. Andererseits werden bei der Version mit dem Vierkern-Prozessor Bay Trail N2930 von Intel verschiedene Windows-Betriebssysteme angeboten, inklusive Windows 10 IoT Enterprise. Im Gegensatz zum 32-Bit-Befehlssatz des Cortex-A9- Prozessors führt der Bay-Trail-Prozessor den 64-bit-Befehlssatz aus und taktet mit 1,83 GHz.

Displayfront ist gemäß IP65 wasser- und staubdicht

Allen gemeinsam ist der Bedienkomfort: Die kapazitiven Multitouchscreens werden in den Diagonalen 11 cm (4,3 Zoll), 18 cm (7 Zoll), 26 cm (10,1 Zoll) und 39,5 cm (15,6 Zoll) angeboten. Die robusten Displays haben eine wasser- sowie staubdichte Front gemäß Schutzart IP65. Durch das fugenlose Design der kratzfesten Glasoberfläche und den abgerundeten Kanten lässt sich die E-Serie leicht und schnell reinigen. Zur Kommunikation bietet die E-Serie USB 2.0 und 3.0 Anschluss, RJ-45 Interface für Gigabit-Ethernet, RS232/422/485-Schnittstelle sowie einen CAN-Bus und Micro-SD-Slot. Als Massenspeicher dient je nach Variante eine 16-GByte-Embedded-MMC oder 64-GByte-SSD. Die Geräte der E-Serie haben eine maximale Leistungsaufnahme von 23 W, kommen ohne zusätzlichen Lüfter aus und werden wahlweise mit PoE versorgt.

Dieser Beitrag ist ursprünglich auf unserem Partnerportal Elektronikpraxis erschienen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44780353)