Kongressmesse zur additiven Fertigung Rapidtech 3D findet wieder live statt

Nach dem pandemiebedingten Ausfall 2020 und der digitalen Version 2021 findet die internationale 3D-Druck-Messe Rapidtech 3D dieses Jahr vom 17. bis 19. Mai 2022 wieder live in Erfurt statt. Herzstück ist der dreitägige Fachkongress mit hochkarätigen Keynotes und elf Fachforen.

Anbieter zum Thema

Zur 18. Auflage der ältesten deutschen AM-Messe erwartet die Messe Erfurt die Zukunftsmacher des Additive Manufacturing wieder direkt vor Ort.
Zur 18. Auflage der ältesten deutschen AM-Messe erwartet die Messe Erfurt die Zukunftsmacher des Additive Manufacturing wieder direkt vor Ort.
(Bild: Messe Erfurt)

Die 18. Rapidtech 3D soll wieder zu einem Live-Treffen der AM-Familie werden. „Die Akteure aus Entwicklung und Anwendung drängen darauf, sich zu den AM-Neuheiten auszutauschen, nicht per Videokonferenz, sondern im direkten Gespräch, bei Vorführungen oder Vorträgen vor Ort", erklärt Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt. Ein Teil der Veranstaltung werde aber auch virtuell zu erleben sein. So sollen Keynote-Vorträge des Fachkongresses zusätzlich live gestreamt werden, um neueste Botschaften aus der AM-Welt allen Interessenten zu vermitteln.

Wie die Messe Erfurt mitteilt, bleibt der Fachkongress auch 2022 das Herzstück der Rapidtech 3D. Branchenneuheiten und Anwenderbeispiele stehen dabei ebenso im Fokus wie aktuelle Forschungsergebnisse. Neben dem Fachkongress biete auch die Rapidtech-3D-Ausstellung Einblicke in neueste AM-Entwicklungen und -Anwendungen, heißt es.

Keynotes stellen neueste Produkt- und Prozessanwendungen vor

Den Eröffnungsvortrag am 17. Mai bestreitet Falk Heilfort von Porsche. Der Projektleiter in der Antriebsvorentwicklung zeigt auf, wie der Sportwagenhersteller erstmals das Gehäuse eines E-Antriebs komplett im additiven Laserschmelz-Verfahren hergestellt hat. Auf 3D-Druck-Serienkompetenz für Flugzeug-Komponenten kann Airbus verweisen. Hier werden seit drei Jahren Verriegelungswellen für Flugzeugtüren additiv gefertigt. Frank Rethmann, Head of Department Industrial Service Center 3D Printing bei Airbus Helicopters, wird in Erfurt die Chancen und Herausforderungen von AM in der gesamten Prozesskette beleuchten. Wie Sauber Technologies aus der Schweiz höchste 3D-Druck-Leistungen aus der Formel 1 in spezifische Lösungen für unterschiedlichste Branchen umsetzt, ist Thema des dritten Keynote-Vortrags am Eröffnungstag, den der Chief Operation Officer Christoph Hansen hält.

Am zweiten Kongresstag stehen Themen wie eine beschleunigte Entwicklung digitaler Fertigungsprozesse sowie deren sichere und wirtschaftliche Implementierung im Mittelpunkt der Keynote-Vorträge. Unter anderem sprechen dazu Christoph Hauck, Vorstand von Toolcraft, einem Vorreiter im metallischen 3D-Druck, sowie Daniel Büning, Geschäftsführer des nFrontier Innovation Studios. Klaus Eimann, Technischer Direktor Produkt- und Verpackungsinnovation beim Konsumgüter-Konzern Procter & Gamble, stellt dar, wie sich durch die Kombination additiver und subtraktiver Verfahren beispielsweise Instandhaltungsprozesse in Werkzeug- und Maschinenbau beschleunigen.

Keynote-Vorträge zu AM und zukünftigen Interieurkonzepten in der Mobilität sowie zu innovativen Softwarelösungen für digitale Prozessketten bilden den Auftakt des letzten Rapidtech-3D-Tages. Die Referenten sind Bernhard Randerath, Geschäftsführer des an der RWTH Aachen angesiedelten German-Emirati Institute, und Alexander Oster, Direktor Additive Manufacturing bei Autodesk.

Elf Fachforen vertiefen die Keynote-Themen

Neben Keynotes und Podiumsdiskussionen bietet das Kongressprogramm mehr als 70 Vorträge aus Praxis und Wissenschaft. Zwei Konferenzstränge greifen dabei aus Anwendersicht in verschiedenen Foren die Themen auf, welche die additive Industrie und ihre Kunden aktuell bewegen. Ein dritter Konferenzstrang stellt neueste Ergebnisse aus der AM-Forschung vor. So stehen wegweisende AM-Anwendungen im Mittelpunkt der Foren Bauwesen, Design, Luftfahrt, Medizin, Mobilität, Software, Werkzeuge sowie Neues aus AM. Zusätzlich informiert ein weiteres Forum über die Vorzüge und Einsatzmöglichkeiten des AM-Verfahrens Direct Energy Deposition (DED). Stand und Perspektiven in AM-Forschung und AM-Bildung werden an allen drei Kongresstagen in den Wissenschafts-Foren präsentiert. Die Qualität dieser Beiträge wird durch einen Double-Blind-Review-Prozess abgesichert.

Die 3D Pioneers Challenge

Der internationale Design-Wettbewerb für additive Fertigungsverfahren, die 3D Pioneers Challenge, wird im Rahmen der Rapidtech 3D ausgeschrieben. Der Wettbewerb adressiert Students, Young Professionals, Start-Ups und Professionals, die im Design oder technischen Bereichen wie Automobil, Software, Forschung oder dem Medizin-Sektor arbeiten. Die Preisverleihung findet als hybrides Event im Rahmen der Messe statt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:48083345)