Suchen

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Themenspecials "Industrie 4.0" erschienen.

sponsored by

Vuforia Spatial Toolbox Räumliche AR-Programmierung von Maschinen und Robotern

| Redakteur: Jürgen Schreier

Mit der neuen Vuforia Spatial Toolbox treibt PTC die räumliche AR-Programmierung von Maschinen und Robotern voran. Die Open-Source-Plattform ergänzt das kommerzielle Vuforia-Angebot des PLM-Spezialisten.

Firma zum Thema

Mit der vom PTC Reality Lab entwickelten Vuforia Spatial Toolbox können Innovatoren und Forscher die Möglichkeiten des Industrial Internet of Things und des räumlichen Programmierens erkunden.
Mit der vom PTC Reality Lab entwickelten Vuforia Spatial Toolbox können Innovatoren und Forscher die Möglichkeiten des Industrial Internet of Things und des räumlichen Programmierens erkunden.
(Bild: PTC)

PTC hat mit der Vuforia Spatial Toolbox eine neue Open Source-Plattform veröffentlicht, die Programmierern innovative Lösungen im Bereich des Spatial Computing an die Hand gibt. Mit der vom PTC Reality Lab entwickelten Lösung können Innovatoren und Forscher die Möglichkeiten des Industrial Internet of Things (IIoT) und des räumlichen Programmierens erkunden.

Die Vuforia Spatial Toolbox beschleunigt außerdem die Prototyperstellung für Maschinen und ermöglicht die Entwicklung richtungsweisender räumlicher Augmented Reality (AR)- und IoT-Anwendungsfälle, um damit die digitale Transformation zu unterstützen.

Mit der Toolbox rasch zur intuitiven Mensch-Maschine-Schnittstelle

Mit der neuen Plattform für Spatial Computing können Entwicklungs- und Fertigungs-Teams zudem den Betrieb komplexer Produktionsumgebungen verbessern und IoT-fähige Maschinen durch On-the-Fly-Programmierung benutzerfreundlicher steuern. Auch Roboter lassen sich über entsprechende Benutzerschnittstellen einfacher steuern sowie intuitive Mensch-Maschine-Schnittstellen (Human Machine Interfaces, HMIs) schnell aufbauen. Das verbessert die Interaktion zwischen Mensch und Maschine und lässt die digitale Welt und physische Bildschirme miteinander verschmelzen.

Die Vuforia Spatial Toolbox Application verfügt über eine Drag & Drop-AR-Schnittstelle, die die Visualisierung von und die Interaktion mit den Daten und der Logik von verbundenen Objekten und Maschinen ermöglicht.
Die Vuforia Spatial Toolbox Application verfügt über eine Drag & Drop-AR-Schnittstelle, die die Visualisierung von und die Interaktion mit den Daten und der Logik von verbundenen Objekten und Maschinen ermöglicht.
(Bild: PTC)

"Viele Entwickler, Innovatoren und Forscher haben erkannt, dass AR dazu beitragen kann, die Programmierung und Steuerung vernetzter Maschinen zugänglich zu machen", sagt Mike Campbell, Executive Vice President und General Manager des Bereichs AR bei PTC. "Was sie brauchen, sind Lösungen, die den Entwicklungsaufwand für das Prototyping dieser innovativen AR-Werkzeuge der nächsten Generation verringern. PTC hilft ihnen bei der Entwicklung von Werkzeugen und Schnittstellen, um räumlich mit der Welt der miteinander verbundenen Dinge um sie herum zu interagieren und sie zu programmieren".

Der Vuforia Spatial Edge Server bietet die Plattform, auf der Entwickler Objekte verbinden, die Benutzeroberfläche anpassen und die Fähigkeiten der Vuforia Spatial Toolbox erweitern können.
Der Vuforia Spatial Edge Server bietet die Plattform, auf der Entwickler Objekte verbinden, die Benutzeroberfläche anpassen und die Fähigkeiten der Vuforia Spatial Toolbox erweitern können.
(Bild: PTC)

Die Vuforia Spatial Toolbox ist als Ergänzung des aktuellen kommerziellen Vuforia-Angebots konzipiert. Sie besteht aus den zwei Komponenten Vuforia Spatial Toolbox Application und Vuforia Spatial Edge Server. Zusammen bieten diese eine industrielle AR/Spatial Computing-Prototyping-Umgebung mit vorgefertigten UI/UX-Elementen, räumlichen Programmierdiensten, einer intuitiven UI-Anwendung und einer vereinfachten Konnektivität zu IoT mit dem Vuforia Spatial Edge Server. Die Open-Source-Umgebung soll die weitere Erforschung der Konvergenz der physischen und digitalen Welt vorantreiben und dazu beitragen, die Grenzen der Innovation zu erweitern.

Schnittstellenerweiterung verbindet Vuforia Edge Server mit Arduino-Projekten

Um Anwendern den Zugriff auf die Vorteile der neuen Vuforia Spatial Toolbox auch während ihrer aktuellen Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen, hat PTC eine grundlegende Hardware-Schnittstellenerweiterung entwickelt. Sie erlaubt die Verbindung des Vuforia Edge Servers mit Arduino-Projekten, LEGO Boost und LEGO Education WeDo 2.0 Sets für Kinder sowie dem intelligenten Beleuchtungssystem Philips Hue.

Die Technologie ist das geistige Kind von Dr. Valentin Heun, Vizepräsident des Bereichs Innovation Engineering bei PTC und ehemaliger Wissenschaftler in der Fluid Interfaces Group des MIT Media Lab. Dort leitete er die Reality-Editor-Schnittstellenforschung zur Interaktion von Mensch und Maschine. Dr. Heun zählt zu den führenden und wegweisenden Persönlichkeiten der AR-Industrie und ist ein aktiver und gefragter Autor und Redner zu AR-Themen.

Die Vuforia Spatial Toolbox ist seit Ende April weltweit erhältlich. Mehr Informationen, eine Download-Möglichkeit sowie Tutorials finden sich unter folgendem Link: https://spatialtoolbox.vuforia.com/.

(ID:46597114)