Suchen

M2M PPMP als Open Source im Eclipse-Unide-Projekt verfügbar

| Redakteur: Jürgen Schreier

PPMP ist ein neuer Standard für den Datenaustausch im Internet der Dinge. CONTACT Software veröffentlicht die Python-Implementierung des M2M-Protokolls nun in der Open Source Community Eclipse, um die breite Nutzung für Industrie 4.0 zu unterstützen.

Firmen zum Thema

Die Komponentenarchitektur von Elements for IoT kombiniert spezialisierte Funktionsmodule mit sorgfältig ausgewählten Open-Source-Bausteinen. Im Bild ein Dashboard.
Die Komponentenarchitektur von Elements for IoT kombiniert spezialisierte Funktionsmodule mit sorgfältig ausgewählten Open-Source-Bausteinen. Im Bild ein Dashboard.
(Bild: CONTACT Software)

Beim „Production Performance Management Protocol“ (PPMP) handelt es sich um einen offenen Industriestandard, mit dessen Hilfe Maschinen und Produktionsanlagen Sensordaten bereitstellen. Das in der Eclipse IoT Working Group von Bosch entwickelte Protokoll unterstützt vernetzte Industrie-4.0-Szenarien. CONTACT Software hat das neue M2M-Protokoll in seine Elements for IoT Plattform eingebunden und macht jetzt die Python-Implementierung von PPMP als Open Source im Eclipse Unide Projekt verfügbar.

Python-API unterstützt Anbindung von IoT-Plattformen und Gateways

Die Python-API für PPMP von CONTACT Software unterstützt die Anbindung von IoT-Plattformen, Gateways und das Prototyping von Industrie-4.0-Anwendungen. Das Protokoll stellt eine universelle Maschinensprache für die unterschiedlichen Komponenten einer Fertigungsumgebung bereit. Sensoren verschiedener Hersteller, Gateways und Steuerungen können ihre Daten schnell und sicher an IoT-Anwendungen oder untereinander übertragen. Für die Anlagenbetreiber wird es laut CONTACT Software gleichzeitig einfacher, in ihren Werken wichtige Prozessparameter zu erfassen und auszuwerten, um so ihre Produktionsabläufe kontinuierlich zu verbessern.

Die Python-Version von PPMP spielt auch eine wichtige Rolle im Beitrag von in CONTACT Software zum aktuellen „Industrie 4.0-Testbed“ der Eclipse IoT Working Group. In diesem Projekt entsteht eine Testumgebung für das „Production Performance Management“ in der smarten Fabrik, die mit IT-Anwendungen auf kommerzieller und Open-Source-Basis realisiert wird. Die erste Ausbaustufe wollen die Mitglieder der Arbeitsgruppe auf dem IoT Day der EclipseCon Europe 2017 in Ludwigsburg vorstellen.

Open Source treibt Digitalisierung voran

„Proprietäre Hard- und Software-Lösungen sind eine große Einstiegshürde für IoT-basierte Geschäftsmodelle, die Unternehmen mit offenen Standards wie PPMP nehmen können“, sagt CONTACT-Entwicklungsleiter Frank Patz-Brockmann. „Wir sind Mitglied bei Eclipse, weil die Open Source Community das Know-how und die Schlagkraft hat, um die Digitalisierung der Industrie entscheidend voranzutreiben“.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44962657)