Zeitsprung Oltrogge gewährt Live-Einblicke in die smarte Produktionszukunft

Redakteur: Peter Königsreuther

Vom 10. bis 11. November 2021 kann man in Bielefeld erleben, wie Maschinen- und Anlagenbauer Oltrogge sich die produktivere und flexiblere Zukunft der Fertigung vorstellt.

Firmen zum Thema

Bei Oltrogge in Bielefeld kann man demnächst die smarte Industrie live erleben. Das Unternehmen will damit Impulse für die effizientere Produktion von morgen geben.
Bei Oltrogge in Bielefeld kann man demnächst die smarte Industrie live erleben. Das Unternehmen will damit Impulse für die effizientere Produktion von morgen geben.
(Bild: Oltrogge)

Miteinander ins Gespräch kommen, sich austauschen und innovative Produkte live erleben. Am 10. und 11. November 2021 ist es endlich soweit: Die Maschinenhalle von Oltrogge, Industriepartner aus Bielefeld, verwandelt sich für das Event „Smart Industry live“ in eine echte Produktionshalle (siehe Bild unten). An verschiedenen Stationen erfahren Kunden, Partner und Interessenten, wie sich Qualität und Zuverlässigkeit durch vollautomatisierte Lackierprozesse steigern lassen, wie man durch Automation mehr Effizienz in der CNC-Bearbeitung erzielt oder wie sich mit einem nachhaltigen Energiemanagement messbar Kosten sparen lassen und obendrein die Umwelt geschont wird.

Die Maschinenhalle von Oltrogge verwandelt sich vom 10. bis 11. Novemer 2021 für das Event „Smart Industry live“ in eine echte Produktionshalle. So sieht das prinzipiell aus.
Die Maschinenhalle von Oltrogge verwandelt sich vom 10. bis 11. Novemer 2021 für das Event „Smart Industry live“ in eine echte Produktionshalle. So sieht das prinzipiell aus.
(Bild: Oltrogge)

Sportwagenverschönerung à la Industrie 4.0

Als besonderes Highlight wird die Simulation einer vollautomatisierten Lackierung eines Elektro-Sportwagens mithilfe einer Roboterapplikation auf 6 Achsen betont. Bei Oltrogge werde der gesamte Lackierprozess gezeigt. Der Bogen spannt sich von der Drucklufterzeugung, -aufbereitung und -überwachung über die Farbversorgung zur Misch- und Dosiertechnik (Regular 30) samt Farbwechselsystem (Molchanlage), bis hin zur Applikationstechnik. Der Roboterarm fährt die Silhouette des E-Sportwagens dabei ab und simuliert dessen vollautomatische Lackierung, erklärt Oltrogge dazu.

Pfiffige und günstige Automation für Zerspaner

Gemeinsam mit dem Zerspanungsmaschinen-Experten Mazak und dem Werkzeugspezialisten Hoffmann Group präsentiert Oltrogge auch verschiedene Möglichkeiten, wie man bei der CNC-Bearbeitung pfiffig automatisieren kann. Das geschieht auf einer hochwertigen Drehmaschine Mazak QuickTurn 200MY mit 2-facher Automation, womit man das vollautomatische, flexible Be- und Entladen ohne Personaleinsatz entdecken kann – eine Premium-Lösung, wie es dazu heißt, mit maximaler Individualisierbarkeit. Als Alternative wird an einer gebrauchten Werkzeugmaschine erklärt, wie das clevere Nachrüsten mit der sogenannten Garant-Automation funktioniert. Dabei handelt es sich laut Oltrogge um eine günstige Plug&Play-Automation für Anwender mit geringerem Investitionsbudget.

Zerspanungswerkzeuge und -aufträge smart verwalten

Dass Werkzeug- und Auftragsverwaltung nicht grundsätzlich mit großem Aufwand verbunden sein müssen, beweist Oltrogge an einer Werkzeugmaschine Mazak VariAxis i-700. Das Connected Manufacturing der Hoffmann Group verbindet bei dieser Applikation die Auftragsverwaltung mit einer Verfügbarkeitsprüfung der dafür benötigten Bohr- und Fräswerkzeuge. Konkret bedeute das, dass die Software den Echtzeitstatus der Maschine jederzeit und überall transparent hält und über fertige, laufende und geplante Aufträge informiert. Die Schnittstelle zum Warenentnahmesystem Tool24 sorgt für die parallel laufende Prüfung, ob das für die anstehenden Aufträge benötigte Werkzeug vorrätig ist. Bei Bedarf bestellt das System fehlende Teile oder Werkzeuge selbstständig nach, betont Oltrogge.

So werden alle Druckluftanwendungen nachhaltig

Ob Werkzeugmaschine, Lackieranlage oder Robotereinsatz, beginnt Oltrogge zu diesem Punkt des Events: Alle Anwendungen benötigen für den störungsfreien Betrieb eine zuverlässige Druckluftversorgung. Getreu der Unternehmensphilosophie „Welt retten“ mache Oltrogge dazu aber eine transparente Vergleichsrechnung auf. Bei der gehe es um beeindruckende Energiesparpotenziale, wie sie die Kompressorentechnik des Partners Atlas Copco bietet. Für Zweifler hat Oltrogge sogar eine „Ersparnisgarantie“ entwickelt. Als herstellerunabhängiger Servicepartner zeigt Oltrogge auch, wie man Kompressoren beliebiger Marken durch eine smarte externe Kompressorensteuerung digital verbinden und so nachhaltig steuern kann. Das spare messbar Energie, schone die Umwelt und unterstütze Unternehmen im Energiemanagement nach ISO 50.001.

Wer sich nach dieser Vorschau das Event in Bielefeld nun nicht entgehen lassen will, der kann sich hier anmelden.

(ID:47638358)