NetModule: TÜV Süd setzt auf NetJury für Ethernet Tests

24.02.2015

Das Testtool NetJury mit programmierbarer FPGA-Logik für Echtzeit-Ethernet Protokolle ermöglicht Tests von Echtzeit-Ethernet Protokollen (z.B. Konformität mit dem IEC62439-3 HSR/PRP Standard). Damit lässt sich leicht überprüfen, ob Endgeräte verschiedener Hersteller (z.B. ABB,...

Das Testtool NetJury mit programmierbarer FPGA-Logik für Echtzeit-Ethernet Protokolle ermöglicht Tests von Echtzeit-Ethernet Protokollen (z.B. Konformität mit dem IEC62439-3 HSR/PRP Standard). Damit lässt sich leicht überprüfen, ob Endgeräte verschiedener Hersteller (z.B. ABB, Phoenix Contact, Siemens) den Standards entsprechen und interoperabel sind. Prominenter Nutzer ist nun auch der TÜV Süd, wo NetJury für Software-Konformitätstests zum Einsatz kommt. Dank der ‚All-in-One‘ Funktionalität müssen Anwender von NetJury nicht in mehrere Geräte investieren, sondern ersparen sich den bislang mühsamen Testaufbau. Zusätzlich zu Konformitätstests umfassen die Anwendungsbereiche auch Abstimmungs- und Regressionstests, fehlerbasierte Stress-Tests sowie Fehlerverfolgung und Entwicklungstests. Mit der steigenden Anzahl und Vielfalt von Embedded Geräten, die in Ethernet-Netzwerken vernetzt sind, steigt die Notwendigkeit solcher Prüfungen, da bereits ein einzelnes fehlerhaftes Gerät  unter Umständen enorme Schäden verursachen kann.

 

NetModules NetJury bietet breite Unterstützung bei Tests:

  • Echtzeit-Ethernet Tests im Nanosekundenbereich
  • HiL (Hardware in the Loop) Testanordnung
  • Komplett automatisierte Sequenzen der Testfälle mit Python
  • Offene Plattform-Architektur basierend auf dem Linux Betriebssystem
  • Einfach programmierbare Scripts für die FPGA-Logik
  • Entwicklung, Interoperabilität, Pre- und Übereinstimmungs-Tests auf  demselben Gerät
  • Außergewöhnliche Kosten-pro-Interfaces Ratio

 

Neben einem Xilinx Zynq-7000 Baustein integriert das kompakte Gerät in Industriequalität bis zu 1GB DDR SDRAM, 16MB QSPI Flash, Micro SDHC Slot, 4 Gigabit Ethernet Ports und 1x Ethernet Management Port. Die leistungsstarke Hardware ermöglicht eine Paket-Analyse und -Generierung unter kompromisslosen Echtzeitbedingungen im Nanosekunden-Bereich. 

Als weitere Besonderheit bietet NetJury den Anwendern die kosteneffektive ‚Deploy your Own‘ Strategie: Weil auf dem Prozessorsystem Linux läuft, werden standardmäßige Linux-Anwendungen unterstützt. Dadurch können existierende Test Applikationen auf der NetJury weiterverwendet und mit zusätzlichen Script-basierten Echtzeit-Tests erweitert werden.