Blockchain

Mobility-Branche trifft sich zu Blockchain-Hackathon

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Ende Juli kommen namhafte Unternehmen zum Blockchain-Hackathon in München zusammen.
Ende Juli kommen namhafte Unternehmen zum Blockchain-Hackathon in München zusammen. (Bild: Pixabay / CC0)

Datarella und Vito Ventures haben zum ersten Blockchain-Hackathon eingeladen, um neue Mobilitätslösungen auf Basis der Blockchain zu entwickeln. Zu den bekanntesten Teilnehmern des Events dürften Experten und Entwickler aus den Teams der IOTA Foundation, Bosch und den Autoherstellern BMW und Volkswagen gehören.

Unter dem Motto "Compete & Collaborate" treffen sich vom 20.-22. Juli erstmals bekannte Player der Mobility-Branche zu einem gemeinsamen Hackathon. Auf Einladung des Münchner Blockchain-Spezialisten Datarella und des Deep Tech Investors Vito Ventures suchen die Teilnehmer beim "Blockchained Mobility Hackathon" neue Lösungen für die Mobilitätsanforderungen der Zukunft.

Laut Datarella richtet sich das Event nicht nur an Softwareentwickler und Blockchain-Spezialisten, sondern an alle Experten, die an der Entstehung von Mobilitätslösungen beteiligt sind: vom Produktmanager bis zum Customer Experience Experten. Zu den Teilnehmern gehören, neben unabhängigen Entwicklern und Experten, Teams der Hauptsponsoren BMW, Volkswagen Group, Bosch und der IOTA Foundation, sowie diverse Unternehmensteams - von Jambit über die Bayerische Versicherungskammer bis hin zu Siemens. Im Fokus dieses umfassenden Mobilitätsansatzes ist der Endkunde, dem zukünftig eine kohärente, digitale, End-to-End Mobilitätserfahrung ermöglicht werden soll.

Smart Mobility Services und Smart Interoperable Infrastructure

Der Hackathon bietet zwei große Tracks: Smart Mobility Services und Smart Interoperable Infrastructure. Bei den smarten Services dreht sich alles um Lösungen, Problemstellungen und Anwendungsfälle im Open Mobility Ökosystem. Im Mittelpunkt stehen dabei Themen wie automatisierte Zahlungen und Asset Tracking, Identity Management oder Autonomous Economic Agents. Im Track Infrastruktur beschäftigen sich die Teams mit Schnittstellen und der nahtlosen Verzahnung von Hardware und Daten. Themen sind z.B. Key Management für IoT und autonome Agents, das Zusammenspiel von Daten und Sensoren oder die autonome Authentifizierung.

Die beim Hackathon entwickelten Lösungen werden von einer Jury prämiert und die besten mit einem Preisgeld ausgezeichnet. Für interessierte Teams ist die Anmeldung noch bis 13.07. möglich.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45392341 / Internet of Things)