Projekt Mit Augmented Reality zur digitalen Fabrik

Redakteur: Sandro Kipar

Das Softwareunternehmen Aunovis arbeitet gemeinsam mit der Hochschule Karlsruhe und dem spanischen Kooperationspartner Amaisys an einem interaktiven Assistenzsystem für digitale Fabriken.

Firma zum Thema

Wie könnte Augmented Reality die Fabrik der Zukunft verändern?
Wie könnte Augmented Reality die Fabrik der Zukunft verändern?
(Bild: ©andrush - stock.adobe.com)

Wie arbeiten wir in der Zukunft? Entwicklungen rund um Augmented Reality (AR) könnten etwa in der Fabrik von morgen nichts ungewöhnliches mehr sein. Das Karlsruher Unternehmen Aunovis hat nun ein Projekt gemeinsam mit der Hochschule Karlsruhe gestartet. Die Partner wollen ein interaktives Assistenzsystem entwickeln, das mithilfe von AR-Technologie die Arbeit in Fabriken unterstützt. Laut einer Mitteilung von Aunovis soll sich das Projekt an Maschinisten, Instandhalter und anderes technisches Personal bei Wartung, Steuerung und Überwachungsanlagen richten.

Umrüstszenarien vereinfachen

Im Fokus des Projekts liegt eine automatisierte dreidimensionale Erkennung von Maschinen und deren Position in komplexen Produktionsprozessen, heißt es weiter. Besonders Umrüstszenarien wollen die Projektbeteiligten verbessern. Dabei sollen mithilfe von AR prozessrelevante Daten oder Kennzahlen sowie Anleitungen und Wartungschecklisten virtuell angezeigt, ausgewertet und bearbeitet werden.

Das Projekt wird laut den Beteiligten seit dem 1. Oktober 2021 vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert.

(ID:47782022)