Suchen

IOT-Expansion Microsoft übernimmt Solair

| Autor: Nikolas Fleschhut

Der US-Konzern Microsoft hat das 2011 gegründete Start-Up Solair übernommen. In der Nähe von Bologna gegründet, bietet das Unternehmen seinen Kunden seit fünf Jahren IoT-Software und Services an, mit deren Hilfe diese internetbasierte Geräte miteinander verbinden und gleichzeitig verwalten können.

Microsoft macht sich immer weiter im Internet der Dinge breit.
Microsoft macht sich immer weiter im Internet der Dinge breit.
(Pixabay)

Ende letzten Jahres hat das italienische Jungunternehmen IoT-Anwendungen für einige vertikale Märkte eingeführt, die als vorkonfigurierte Module erhältlich sind. Mit Hilfe dieser Module lassen sich Daten von Geräten in der Cloud sammeln und weiterverarbeiten. Die Produkte des Start-Ups sind vor allem für Unternehmen aus den Bereichen Herstellung, Handel, Speisen & Getränke sowie Transport interessant.

Teil des Solair-Angebots ist ein IoT-Gateway, mit dem Kunden Daten sammeln können sowie eine Unternehmensplattform für individualisierte Installationen und Integration in bereits bestehende Dienste. Nach einigen Angaben zählen unter anderem bereits AEG Power Solutions, Bosch Rexroth und die Minerva Omega Group, ein Maschinenhersteller für Lebensmittelverarbeitung, zu den Kunden des jungen Unternehmens.

Die Auslieferung der Services fand bereits vor der Übernahme durch Microsoft über deren Cloudplattform Azure statt, was die Integration der Technologie in die Azure IoT Suite erleichtern dürfte. Die Suite unterstützt die Verbindung, Verwaltung und Datenanalyse von Iot-Installationen.

„Solair teilt unsere Absicht, Kunden dabei zu helfen, ihre ungenutzten Daten zu sammeln und neue Erkenntnisse mittels IoT zu gewinnen. Diese Akquisition passt in unsere Strategie, das umfassendste IoT-Angebot für Unternehmen zu liefern“, kommentierte Sam Georg, für Azure IoT zuständiger Partner Director bei Microsoft

(ID:44040721)