Suchen

Digitale Produktion Maschinendaten erfassen ohne Installationsaufwand

| Redakteur: Jürgen Schreier

Mit 4Wire RPM ermöglicht DiIT die Messung der Auslastung von Maschinen in der Kabelsatzproduktion. Die neue Lösung, die mit Bluetooth arbeitet und Cloud-basiert ist, lässt sich laut Anbieter sehr einfach und schnell installieren.

Firmen zum Thema

Für die Cloud-Lösung muss der Anwender keine Ressourcen vorhalten. Eine Installation von Programmen ist nicht nötig, da der Zugriff auf die Daten per Browser erfolgt.
Für die Cloud-Lösung muss der Anwender keine Ressourcen vorhalten. Eine Installation von Programmen ist nicht nötig, da der Zugriff auf die Daten per Browser erfolgt.
(Bild: Pixabay / CC0)

Viele Industrieunternehmen können nur grob schätzen, wie hoch die Auslastung ihrer Maschinen tatsächlich ist. Gibt es genauere Erfassungen, so können die Daten meist nicht automatisch weiterverarbeitet werden. Auf einer solchen Basis ist die Optimierung der Prozesse, wenn überhaupt, nur sehr eingeschränkt möglich.

Die DiIT AG, Anbieter von Software für die Produktion von Kabelsätzen und Kabelbäumen, stellt nun eine Lösung zur Messung und Weiterverarbeitung der Maschinenauslastung vor.

Mit 4Wire RPM können Hersteller ganz einfach die Auslastung ihrer Maschinen in Echtzeit messen und auf dieser Grundlage über Optimierungen entscheiden - zum Beispiel ob Veränderungen in den Abläufen nötig sind, ob eine andere Maschine für die jeweiligen Prozessschritte besser geeignet ist oder Software-Investitionen sinnvoll ist.

Dank Bluetooth keine Verkabelung erforderlich

Die Lösung 4Wire RPM besteht aus drei Komponenten:

  • Tokens, die an der Maschine angebracht werden; diese bestehen aus Sensoren bestehen und senden die Messdaten via Bluetooth an ein Gateway.
  • Einem Gateway, das die Daten von bis zu 100 Tokens in einem Umkreis von bis zu 60 Metern sammelt und an die Cloud weiterleitet.
  • Einer Cloud-Software, die die Daten auswertet, diese bereitet und sie dem Anwender so zur Verfügung stellt, dass sie mit einem Computer, Tablet oder auf dem Smartphone in einer übersichtlichen, grafisch unterstützen Darstellung betrachtet werden können.

4Wire RPM ist laut Anbieter ist sehr einfach zu installieren. Da die Daten per Bluetooth gesammelt werden, ist im Unterschied anderen Systemen keine Verkabelung nötig. Die einzelnen Tokens müssen nur an den beweglichen Teilen der Maschine angebracht werden. Für die Cloud-Lösung benötigt der Anwender keine Ressourcen. Das heißt, eine Installation von Programmen ist nicht nötig, da der Zugriff auf die Daten per Browser erfolgt.

Kommunikation ist über OAuth 2.0 und https gesichert

Die Kommunikation ist über die Protokolle OAuth 2.0 und https gesichert; das Gateway kann ausschließlich mit der 4Wire-RPM-Cloud in Verbindung treten. Tokens und Gateway können nur in eine Richtung kommunizieren, sodass die Geräte nicht von außen zu manipulieren sind.

"Mit 4Wire RPM können nun auch kleinere und mittlere Hersteller von Kabelbäumen und Bordnetzen ihre Maschinendaten in Echtzeit erfassen und auswerten", erläutert Bernd Jost, Managing Director der DiIT AG. "Für diese Unternehmen waren die bislang verfügbaren Systeme in der Regel zu aufwändig in der Installation und im Betrieb. Sie erhalten nur eine sehr einfache Lösung, so dass sie sich bei der Optimierung ihrer Produktionsprozesse nicht mehr auf das Bauchgefühl verlassen müssen."

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44899876)