Kfz-Innenraumbeleuchtung

LEDs im Auto nehmen Einfluss auf die Stimmung der Insassen

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Von guter Innenraumbeleuchtung profitieren

Vor allem Hersteller hochwertiger Fahrzeugen gestalten die Innenraumbeleuchtung wie ein modisches Accessoire. BMW, Audi, Cadillac, Jaguar und Mercedes-Benz zeichnen sich durch eine wissenschaftlich optimale Gestaltung der Beleuchtung in ihren Fahrzeugen aus, mit der die Marke gestärkt wird und die dem Fahrer gleichzeitig das bestmögliche Erlebnis bereitet. Hersteller günstigerer Fahrzeuge fangen aber auch an, einige der von den Premium-Marken gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen.

Die LED-Innenbeleuchtung hat sich von der einst reinen Dekoration, die das Erscheinungsbild des Fahrzeuginnenraumes verbessert und somit das Gefühl von besserer Qualität vermittelt, zu einem integralen Bestandteil der Sicherheitsfunktionen im Auto entwickelt. Innenraumbeleuchtung kann den Fahrer beim Ein- und Aussteigen sowie beim Erkennen und Aktivieren der Fahrzeugkontrollen unterstützen und ihm gleichzeitig ein entspanntes Fahren ermöglichen. Innenraumbeleuchtung ist also nicht bloße Kosmetik.

Sie muss auch funktionell sein. Ein Ingenieur muss auch andere Aspekte in seinem Design in Betracht ziehen, zum Beispiel die optimale Anzahl von Lichtern und wie sie aussehen sollen, sowohl für den Innenraum als auch für Außen. Wie kann die Beleuchtung den Fahrer bei voller Aufmerksamkeit halten ohne ihn zu sehr anzustrengen? Können die Bedienelemente leicht gefunden und benutzt werden?

Vorteile von LEDs in der Fahrzeug-Innenbeleuchtung

LEDs sind die wichtigsten Beleuchtungskörper in der Fahrzeuglichtgestaltung, weil sie wenig Strom verbrauchen, flexibel sind und eine große Auswahl an Farben bieten. Sie befinden sich im Oberlicht, hinter Instrumenten und Display-Panels, in Kontrollen und Schaltern und sogar in Türverkleidungen, um den Ein- und Ausstieg des Fahrers zu beleuchten.

Inzwischen gibt es viele Studien rund um den Einfluss der Innenraumbeleuchtung in Autos und Gebäuden auf Emotionen und Wahrnehmung. Die oben genannte Studie von BMW aus dem Jahr 2009 ist und bleibt bis heute die umfassendste. Sie lieferte Herstellern umfangreiche Daten über die Psychologie der Fahrzeuginnenbeleuchtung.

Viele andere Autohersteller benutzen LED-Innenbeleuchtung um ihre Produkte hervorzuheben. Federführend in Sachen benutzerdefinierte Einstellungen ist Mercedes Benz. In den High-End-Fahrzeugen des Herstellers können Kunden zwischen sieben verschiedenen Farben, fünf Level beim Dimmen und vier Dimmzonen wählen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44719160)