Suchen

Statt Schafkopf: Akteure 4.0

Lasst uns Smart Factory spielen!

Ein Planspiel für Mitarbeiter der Fabrik der Zukunft hat die Schaltzeit GmbH gemeinsam mit weiteren Partnern des „Innovationsnetzwerks Produktionsarbeit 4.0“ entwickelt. Mit "Akteure 4.0" lernen Shopfloor-Werker auf spielerische Weise, die Digitalisierung von Fertigungsprozessen zu verstehen und selbst zu gestalten.

Firmen zum Thema

Das Spiel Akteure 4.0 ist bewusst "analog" gehalten und funktioniert wie ein Kartenspiel.
Das Spiel Akteure 4.0 ist bewusst "analog" gehalten und funktioniert wie ein Kartenspiel.
(Bild: Schaltzeit)

Die Digitalisierung ist in aller Munde, aber längst nicht in den Köpfen all derer, die in ihrer täglichen Arbeit davon betroffen sein werden oder dies bereit sind. Das von der Schaltzeit GmbH gemeinsam mit weiteren Partnern des „Innovationsnetzwerks Produktionsarbeit 4.0“ entwickelte Bildungskonzept „Akteure 4.0“ richtet sich primär an diese Personen: die Werker auf dem Shopfloor.

Chancen erkennen, Berührungsängste abbauen

Schaltzeit war federführend in der Entwicklung und Produktion des Planspiels „Akteure 4.0“. Es bietet Produktionsarbeitern die Möglichkeit, Digitalisierung in Produktionsprozessen zu verstehen und Ideen für das eigene Unternehmen zu entwickeln. Das bewusst nicht digital gestaltete Spiel führt die Spieler mit Karten an neue Begrifflichkeiten, Produktionsmittel und Maßnahmen heran, die im Rahmen der Digitalisierung von Produktionsprozessen an Bedeutung gewinnen.

Im Team müssen Entscheidungen getroffen, Lösungen erarbeitet und eine Firma gerettet werden. Die Teilnehmer einigen sich auf eine gemeinsame Strategie und setzen sich mit dem Thema Digitalisierung auf einer operativen Ebene auseinander. Durch kognitive Verarbeitung werden Chancen erkannt und Berührungsängste abgebaut. Zielgruppe sind Werker und angrenzende Berufsgruppen sowie die direkte Führungsebene. In der Testphase mit Werkern, Auszubildenden und Dualstudenten zeigte sich eine lohnenswerte Einsatzmöglichkeit auch im Ausbildungsbereich.

Schaltzeit unterstützt Innovationsprozesse ihrer Kunden

Die Schaltzeit GmbH wurde 2006 gegründet und unterstützt Innovationsprozesse ihrer Kunden (kleine und große Unternehmen, Institutionen und Verbände, öffentlicher Sektor). Dies beinhaltet neben Trend- und Technologieanalysen auch die Befähigung von Akteuren in einer Organisation, Innovationen zu realisieren. Bildungskonzepte wie das Planspiel "Akteure 4.0" sind dabei ein wichtiger Baustein.

Das vom Fraunhofer IAO geleitete Innovationsnetzwerk "Produktionsarbeit 4.0" ist ein Innovationsverbund von Industrieunternehmen, Verbänden und Forschungspartnern, die gemeinsam aktuelle Entwicklungen im Bereich der Industrie 4.0 in der Produktion und diesen Veränderungsprozess durch eigene Projekte aktiv mitgestalten. Am Planspiel haben neben Schaltzeit die Partner Festo, Fraunhofer IAO, Kärcher, Rota Yokogawa und Siemens mitgewirkt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44962310)