Suchen

Mikrocontroller-Serie

Längere Batterielebensdauer bei IoT-Anwendungen

| Autor/ Redakteur: Sebastian Gerstl / Christoph Seyerlein

Analog Devices hat eine Mikrocontroller-Serie mit geringem Stromverbrauch vorgestellt. Sie ist dafür ausgelegt, IoT-Anwendungen zu längerer Batterielebensdauer und niedrigeren Betriebskosten zu verhelfen.

Firmen zum Thema

MCUs der ADuCM302-Serie: Mit einer Stromaufnahme von unter 38 µA/MHz im aktiven Modus und weniger als 750 nA im Standby-Modus eignen sich die Bauteile besonders für IoT-Anwendungen.
MCUs der ADuCM302-Serie: Mit einer Stromaufnahme von unter 38 µA/MHz im aktiven Modus und weniger als 750 nA im Standby-Modus eignen sich die Bauteile besonders für IoT-Anwendungen.
( Bild: Analog Devices )

Mit einer Stromaufnahme von unter 38 µA/MHz im aktiven Modus und weniger als 750 nA im Standby-Modus kommen die Mikrocontroller der ADuCM302-Serie von Analog Devices auf längere Batteriewechsel- bzw. Ladeintervalle. Die hohe Effizienz hilft, Produktionskosten für IoT-Anwendungen zu verringert, und eignet sich besonders für Applikationen, in denen ein Batteriewechsel impraktikabel ist.

Während bei manchen Lösungen auf dem Markt Abstriche an wichtigen Zuverlässigkeits- und Sicherheits-Funktionen gemacht werden, um die Effizienzvorgaben zu erfüllen, bleiben diese bei der Serie ADuCM302x unangetastet. Die Bausteine ADuCM3027 und ADuCM3029, die als erste Produkte der Serie auf den Markt kommen, unterscheiden sich nur in der Größe ihres Flash-Speichers (128 kByte bzw. 256 kByte) und erreichen 252 Punkte im ULPBench-Test des unabhängigen Branchenverbands EEMBC.

Sie basieren auf einem leicht zu konfigurierendem 32-Bit ARMCortex-M3-Prozessor, der eine optimale Ausgewogenheit zwischen Leistungsfähigkeit und Stromverbrauch verspricht. Eine Kombination aus hard- und softwaremäßigen Schutzmechanismen ermöglicht eine schnellere Verschlüsselung für den Schutz, der ein Auslesen des Bausteins durch unberechtigte Anwender unterbindet. Zusätzlich ist ein In-circuit-Schreibschutz vorhanden, um ein Reprogrammieren des Bausteins mit nicht autorisiertem Code zu verhindern. Eine Spannungsüberwachung im Standby-Modus und eine Fehlerkorrektur für den Flash-Speicher verbessern die Zuverlässigkeit durch Unterbindung von Datenverfälschungen, die zu Fehlfunktionen oder Systemabstürzen führen könnten

Zu den Features der ADuCM302x-Serie zählen:

  • ARM Cortex-M3-Prozessor mit MPU (26 MHz Taktfrequenz)
  • Bis zu 256 kByte Embedded Flash-Speicher mit ECC
  • Optionaler 4 kByte Cache-Speicher zur Senkung der aktiven Leistungsaufnahme
  • 64 kByte System-SRAM mit Parität
  • Integriertes Power Management mit optionalem Buck-Wandler zur Verbesserung der Effizienz
  • Automatischer Zeitstempel für die Sensor-Synchronisation mithilfe der Flex RTC.

Der Einzelpreis (ab 1000 Stück) für die ADuCM3027-MCUs liegt bei 3 US-$ und für ADuCM3029-MCUs bei 3,50 US-$. Muster sind ab sofort verfügbar, Produktionsstückzahlen werden ab Juli 2016 ausgeliefert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Herstellers: www.analog.com.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43890278)

Bild: Analog Devices; gemeinfrei; Avnet Integrated; fischertechnik; Axians; Peakboard; Medisana/Oliver Eltinger