connyun baut IoT-Kompetenz aus

KUKA steigt bei Device Insight ein

| Redakteur: Jürgen Schreier

Ancel Kengmengne Sando, IoT Engineer bei connyun, erklärt Kunden die wichtigesten Details des connyun-Vernetzungskonzepts.
Ancel Kengmengne Sando, IoT Engineer bei connyun, erklärt Kunden die wichtigesten Details des connyun-Vernetzungskonzepts. (Bild: connyun)

Der Augsburger Roboterhersteller KUKA beteiligt sich an der Münchner Firma Device Insight GmbH und will auf diese Weise die IoT-Kompetenz seiner Tochtergesellschaft connyun GmbH stärken.

KUKA gibt die Beteiligung an der Münchner IoT-Firma Device Insight GmbH bekannt. Der in Augsburg ansässige Roboterhersteller will mit diesem Schritt die IoT-Kompetenz seiner Start-up-Tochter connyun GmbH stärken und das eigene Portfolio in Sachen IoT und Industrie 4.0 ausbauen.

KUKA-Vorstandschef Dr. Till Reuter: "Dieser Schritt ermöglicht es uns, unsere Innovationskapazität im Bereich Industrie 4.0 zu erhöhen."
KUKA-Vorstandschef Dr. Till Reuter: "Dieser Schritt ermöglicht es uns, unsere Innovationskapazität im Bereich Industrie 4.0 zu erhöhen." (Bild: KUKA)

Device Insight hat sich auf IoT-Plattformen im Automatisierungsbereich und für vernetzter Produkte (Centersight) spezialisiert. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus dem Maschinenbau, der Gebäudetechnik und dem Fahrzeugbereich. Weitere Schwerpunkte sind die Bereitstellung globaler IoT-Kundenlösungen, die Beratung im Hinblick auf digitale Geschäftsmodelle und die Realisierung von IoT-Anwendungen.

KUKA-Chef Reuter: "connyun und Device Insight ergänzen sich sehr gut"

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Device Insight kennen wir bereits aus gemeinsamen Projekten ", erklärt der KUKA-Vorstandschef Dr. Till Reuter die Beteiligung. "connyun und Device Insight ergänzen sich sehr gut und dieser Schritt ermöglicht es uns, unsere Innovationskapazität im Bereich Industrie 4.0 zu erhöhen." Während Device Insight seit 2003 am Markt aktiv ist und über fast 1 Million Connected Devices verfügt, stellt KUKA der Partnerschaft globales Kundenzugriffe, Automatisierungs-Know-how und - über connyun - Expertise im Bereich Big Data zur Verfügung.

Device Insight hat mit KUKA bereits diverse Projekte umgesetzt

"Wir sind sehr stolz darauf, KUKA an Bord zu haben. Wir sehen in der Zusammenarbeit eine große Chance für uns, international zu wachsen ", bestätigt Reinhold Stammeier, Geschäftsführer und Gründer der Device Insight GmbH. Das Unternehmen, das 75 IT-Experten beschäftigt, arbeitet seit über einem Jahr mit connyun bei verschiedenen Projekten zusammen. Eines dieser Projekte betraf die Vernetzung von Maschinen in der KUKA-eigenen Fertigung.

Reinhold Stammeier, Geschäftsführer und Gründer der Device Insight GmbH: "Wir sehen in der Zusammenarbeit eine große Chance für uns, international zu wachsen."
Reinhold Stammeier, Geschäftsführer und Gründer der Device Insight GmbH: "Wir sehen in der Zusammenarbeit eine große Chance für uns, international zu wachsen." (Bild: Device Insight)

"Mit dieser Partnerschaft wollen wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit festigen und unseren Kunden ein umfassendes Know-how anbieten, mit dem sie die Digitalisierung gewinnbringend für sich nutzen können ", erläutert connyun-Geschäftsführer Dr. Christian Schlögel.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45009681 / IoT Szene)