Suchen

Autonome Überwachung KI macht Solar- und Windparks rentabler

| Redakteur: Katharina Juschkat

Statt eine teure Wartungsfirma zu beauftragen, um den Solarpark zu prüfen, kann eine Künstliche Intelligenz die Anlage autonom überwachen und nur bei Bedarf eine Wartung beauftragt. Das soll die Energieausbeute deutlich steigern.

Solarparks können effizienter werden, wenn auf intelligente Wartung gesetzt wird.
Solarparks können effizienter werden, wenn auf intelligente Wartung gesetzt wird.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Solar- und Windanlagen können rentabler werden, wenn Anlagenbetreiber auf Künstliche Intelligenz setzen: Mit einem selbstlernenden System kann die Anlage selbst alle Daten auswerten und bei Bedarf Wartungs- oder Reparaturaufträge aufgeben.

Intelligente Wartung steigert die Rendite

Bisher werden Solar- und Windparks häufig durch externe Firmen gewartet. Das Unternehmen Aream, spezialisiert auf Asset Management bei Erneuerbaren Energien, verfolgt hier einen neuen Ansatz: „Die Frage ist, warum der Besitzer einer solchen Anlage genau den Bereich nach außen geben sollte, der für die Rentabilität der Anlagen entscheidend ist“, so CEO Markus Voigt.

Aream bietet unter anderem Dienstleistungen für eine autonome Überwachung an. Mit dem System sollen keine Fehlalarme mehr ausgelöst werden, die Anlagen werden verlässlicher und dadurch effizienter. Die KI wertet dafür alle Maschinendaten aus und lernt daraus: Auf der Basis vergangener Daten weiß die KI, wann ein Bauteil gewechselt werden muss, oder ob es sich bei angezeigten Fehlern tatsächlich um Hardware-Problem handelt.

(ID:46898848)