Suchen

Industrie 4.0 Ist Industrie 4.0 alter Wein in neuen Schläuchen?

Redakteur: Anke Geipel-Kern

Damit Industrie 4.0 Realität wird, muss sich einiges in den Köpfen ändern. Das sagt Fred Wilbert, technischer Geschäftsführer der Leonardo Group. Er plädiert in seinem Vortrag auf dem Digital Plant Kongress für die Konzentration auf die Wertschöpfung und um Prozessvereinfachung

Fred Wilbert ist Mitbegründer und technischer Geschäftsführer der Leonardo Group
Fred Wilbert ist Mitbegründer und technischer Geschäftsführer der Leonardo Group
(Mittermueller Bildbetrieb)

Hatten wir das nicht auch schon? Natürlich Sie erinnern sich richtig. In der Mode sind dies schmale Strickkrawatten, in der Betriebsorganisation der Ruf nach totaler Vernetzung und Datenkraken. Da war doch was: CIM, MES, APS, Data Warehouses und -mining – vor gut 30 Jahren – der Zeitraum ist erstaunlich dicht an den Zyklen der wiederkehrenden Mode.

Hier geht´s zum Digital Plant Kongress

Was bringt die totale Vernetzung?

Jetzt also schon wieder der Ruf nach totaler Vernetzung, Datenaustausch und –speicherung. Ach ja, wir haben dazugelernt. Die Schnittstellen sind standardisierter, die Softwarealgorithmen besser und die Rechner schneller geworden.

Wir lernen auch gerade dazu, wie transparent und zugänglich Daten werden, vor allem, wen sie mal im Internet und in der „Cloud“ angekommen sind. Sind das die Gründe warum wir schon wieder damit anfangen sollten? Wem nützt es? Hat es Nutzen? Wo ist hier die (4.) industrielle Revolution?

Produkte und deren Daten und Herstellung zu verfolgen macht immer dann Sinn, wenn dies aus Qualitäts- oder Haftungstechnischen Gründen gefordert bzw. notwendig ist. Pharmazeutische Hersteller kennen das schon immer und mussten sich auf immer härtere Auflagen einstellen.

Gleiches passierte in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder beim Bau von Automobilien. Extrem hoher Anspruch an die Sicherheit der Produkte, verbunden mit komplexen Prozessen bis in die Supply Chain können letztendlich nicht durch manuelle Aufschriebe und Logbücher beantwortet werden. Validierungsfähige Chargenverfolgung, Haftungsrechtliche Absicherung schreit geradezu nach fehlerfreier Datenerfassung und Dokumentation.

Genutzt haben diese Auflagen allen, die sich mit komplexer Datenerfassung, Schnittstellen zu Maschinen, Softwarepaketen, deren Integration und Validation beschäftigten. Dem Anwender war es eher lästig bis suspekt, der Kunde muss es letztendlich bezahlen.

(ID:43602261)