Suchen

Gerätesicherheit

IoT-Scanner prüft vernetzte Geräte auf Hacker-Hintertüren

| Redakteur: Franz Graser

Der IT-Sicherheitsspezialist Bullguard hat mit dem IoT-Scanner ein Werkzeug vorgestellt, das vernetzte Geräte auf Anfälligkeiten für Hackerangriffe überprüft.

Firmen zum Thema

Wie sicher sind internetfähige Geräte wie zum Beispiel Webcams gegen Hackerangriffe? Die webbasierte Anwendung IoT-Scanner des Sicherheitsspezialisten Bullguard gibt Auskunft über potenzielle Sicherheitslücken.
Wie sicher sind internetfähige Geräte wie zum Beispiel Webcams gegen Hackerangriffe? Die webbasierte Anwendung IoT-Scanner des Sicherheitsspezialisten Bullguard gibt Auskunft über potenzielle Sicherheitslücken.
(Bild: Bild: Bullguard)

Mit dem IoT-Scanner, einer webbasierten Anwendung, können die Besitzer von internetfähigen Geräten überprüfen, welches ihrer Geräte oder Netzwerke für Hacker zugänglich ist. Wenn ein Gerät als angreifbar identifiziert wurde, liefert Bullguard weitere Details zu den erkannten Sicherheitslücken.

Der Bullguard-IoT-Scanner greift zunächst auf die Daten von Shodan.io zurück, einer Suchmaschine für internetfähige Geräte auf der ganzen Welt, die angreifbare Geräte identifiziert und Ergebnisse zu deren Sicherheitsstatus liefert. Betroffen sein können beispielsweise Überwachungskameras, Babyfons, Smart TVs oder Wearables, die für Hacker im Internet sichtbar sind.

Zu den als angreifbar gekennzeichneten Geräten kann dann ein Bullguard-Sicherheitsreport abgerufen werden, der die Sicherheitsprobleme im Detail beschreibt. Die Nutzer des IoT-Scanners können erfolgreiche Scans ihrer Geräte mit ihrer Familie und Freunden teilen, um diese zu ermuntern, dass sie ihre eigenen Geräte ebenfalls überpüfen.

Außerdem stellt Bullguard einen kostenlosen IoT Guide für Kunden zum Download bereit. Er enthält weiterführende Informationen zur Sicherheit im ‚Internet der Dinge‘ sowie Tipps und Ratschläge, wie die eigenen Geräte für Hacker unsichtbar gemacht werden können.

„Die Verantwortung für die Sicherheit von internetfähigen Geräten teilen Kunden, Hersteller und Sicherheitsspezialisten miteinander. Es ist wichtig, dass jeder seinen Teil beiträgt“, betont Bullguard-CEO Paul Lipman: „Wir haben den IoT-Scanner entwickelt, damit Kunden die Kontrolle über ihre Geräte haben. Er ist schnell, leicht zu bedienen und vor allem gibt er den Kunden die beruhigende Gewissheit, den Sicherheitsstatus ihrer Geräte zu kennen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44109222)