Suchen

Expertenbeitrag

 Werner Rieche

Werner Rieche

Geschäftsführer Software AG Deutschland

Use Case

IoT-Plattform: Basis für eine cloudbasierte Tracking-Lösung

| Autor/ Redakteur: Werner Rieche / Redaktion IoT

Nicht nur bei Privatpersonen, sondern auch in Unternehmen finden GPS-Tracker immer häufiger Anwendung. Um diesen steigenden Bedarf abzudecken und neue Funktionen entwickeln zu können, setzt der Hersteller Amparos GmbH jetzt auf eine IoT-Plattform.

Firmen zum Thema

Auch für Unternehmen kann GPS-Tracking Vorteile bieten.
Auch für Unternehmen kann GPS-Tracking Vorteile bieten.
(www.pexels.com)

GPS-Tracking erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Privatpersonen nutzen die Technologie, um Fahrzeuge, Haustiere und sogar Personen zu orten, oder zur eigenen Absicherung beim Skifahren oder Bergsteigen. Aber auch Unternehmen entdecken die Vorteile von GPS, beispielsweise um sich gegen Diebstahl zu schützen oder ihre Lieferketten zu optimieren. Die wachsende Nachfrage im B2B-Markt stellte Amparos, einen deutschen Anbieter von GPS-Trackern, vor die Herausforderung, den erhöhten Bedarf effizient und businessgerecht abzudecken.

Die Amparos GmbH bietet GPS-Tracker für eine Vielzahl von Anwendungsfällen an: vom Tracking unmündiger Personen bis hin zur Ortung von verlorenen Gepäckstücken oder gestohlenen Fahrrädern. Jeder Tracker enthält ein GPS-Modul, das über Satelliten Koordinaten zur Positionsbestimmung empfängt und an einen verbundenen Empfänger sendet. Doch GPS-Tracker können heute viel mehr, als bloß den Standort eines Fahrzeuges oder einer Maschine festzustellen. Sie informieren mithilfe von Sensoren, ob eine Müllpresse fast voll oder ein Silo fast leer ist. Zahlreiche Unternehmen – vor allem im starken deutschen Mittelstand – haben erkannt, welchen Mehrwert GPS-Tracking bei der Optimierung von Prozessen bietet und wollen diese Technologie künftig nutzen.

Herausforderung: zu wenig Zeit für Wertschöpfung

Steigende Kundenzahlen stellten das Amparos-Team bei der Entwicklung und Wartung der eigenen Tracking-Software vor eine große Herausforderung: Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage nach einer stabilen und zuverlässigen Unterstützung neuer Funktionen und Geräte wurde mehr Zeit in operative Tätigkeiten als in die Erschließung neuer, wertschöpfender Potenziale investiert. Um Entwicklungs- und Wartungskosten zu senken sowie die Skalierbarkeit und Flexibilität zu erhöhen, war der Einsatz einer IoT-Plattform nötig. Gleichzeitig sollte diese die Sicherheit erhöhen und ausreichenden Datenschutz gewährleisten – ein Muss, um Kunden zufriedenzustellen. Deshalb entschied sich Amparos für die IoT-Plattform Cumulocity, um eine neue, cloudbasierte Tracking-Lösung unter der Marke Trackerando auf den Markt zu bringen.

Skalierbare IoT-Plattform

Die IoT-Plattform wurde speziell an die Anforderungen von Trackerando angepasst und erweitert, sodass intelligente Regeln für die Standortbestimmung angezeigt werden können. Die Benutzeroberfläche bietet den Anwendern einen Überblick über das mehrschichtige Tracking-Angebot. Trackinggeräte von Tackerando werden automatisiert registriert und integriert. Die Online-Registrierungs- und Zahlungssysteme wurden vollständig in die Plattform integriert. Als Antwort auf die Datenschutzbedenken der Kunden setzt die neue Lösung auf eine Datenverwaltung gemäß nationaler Vorschriften. Anwender können den Service über alle Kommunikationswege und -geräte nutzen – egal ob per E-Mail, Browser oder SMS auf Tablet, PC oder Smartphone.

Schnellstart auf dem deutschen Markt

Trackerando konnte seinen abonnementbasierten, mehrschichtigen Tracking-Dienst für den privaten Gebrauch sehr schnell auf den deutschen Markt bringen. Es dauerte nur sechs Wochen, den neuen Service Trackerando zu konfigurieren und in Betrieb zu nehmen. Darüber hinaus kann Trackerando neben dem GPS-Tracking auch andere Dienste einfach integrieren. So kann der Anbieter auch künftig schnell und flexibel auf neue Kundenbedürfnisse reagieren.

GPS-Tracker können heute viel mehr, als bloß den Standort eines Fahrzeuges oder einer Maschine festzustellen. (Quelle: Trackerando)

Trackerando live auf der IoT Innovation Tour 2018

Werner Rieche, President DACH der Software AG, Bernd Gross, CEO von Cumulocity, und Bodo Erken, Geschäftsführer von Trackerando, präsentieren dieses Projekt live auf der IoT Innovation Tour 2018 mit Stopps in Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf, Wien und Zürich. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich kostenlos anzumelden, finden Sie hier.

 

Über den Autor

 Werner Rieche

Werner Rieche

Geschäftsführer Software AG Deutschland