Registrierungspflichtiger Artikel

Interview mit Dr. Stefan Bucher von T-Systems Interview: Fog, Edge, IOT-, Quanten-Computing - Wie positioniert sich T-Systems?

Autor / Redakteur: DataCenter-Insider / Ulrike Ostler

Fog oder auch Edge Computing sickert hierzulande so langsam in den Sprachgebrauch der IT-Macher und -Nutzer. Geht es um Micro-Datacenter? Um neue Mobilfunkstandards? Wen kümmert Quantencomputing? Was sagt denn T-Systems dazu? DataCenter-Insider befragt Dr. Stefan Bucher, operativer Leiter der IT-Division von T-Systems.

Firmen zum Thema

5G - 1000fach höhere Kapazität, 10fach höhere Übertragungsgeschwindigkeit und 10fach geringere Latenzzeit als die heutigen Netze - gilt als Grundvoraussetzung für Echtzeitkommunikation. Doch was hat das mit Rechenzentren und Fog Computing zu tun?
5G - 1000fach höhere Kapazität, 10fach höhere Übertragungsgeschwindigkeit und 10fach geringere Latenzzeit als die heutigen Netze - gilt als Grundvoraussetzung für Echtzeitkommunikation. Doch was hat das mit Rechenzentren und Fog Computing zu tun?
(Bild: Deutsche Telekom)

Im Herbst 2015 hatten Continental, die Deutsche Telekom AG, das Fraunhofer ESK sowie Nokia Networks dem Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die Echtzeitkommunikation zwischen Fahrzeugen über das LTE-Mobilfunknetz demonstriert. Speziell ging es um den Austausch von Gefahreninformationen zwischen Fahrzeugen auf der Autobahn A9.