IIC-Chairman Richard Soley

Internet der Dinge: Von diesen Faktoren hängt der Erfolg ab

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Obwohl oft fehlende Standards als wichtigster Hemmschuh für den Durchbruch des Internets der Dinge genannt werden, sieht Soley darin nicht die Hauptaufgabe des IIC. „Wenn von Standards die Rede ist, dann sind in der Regel Middleware-Standards gemeint“, sagt der IIC-Mann, „und offen gesagt: Davon haben wir genügend.“

Wichtiger als Middleware-Standards, bei denen in der Regel der Datentransport im Vordergrund steht, sei die Semantik, also zu verstehen, welche Information in den Bits und Bytes stecke. Dafür habe das IIC den Testbett-Ansatz gewählt, bei denen IIC-Mitgliedsfirmen zusammenarbeiten, um Probleme in einem bestimmten Anwendungsgebiet zu lösen.

Beim ersten Testbett zum Thema Track & Trace hätten sich Bosch, Tech Mahindra und Cisco zusammengetan, um die Probleme bei der Verknüpfung von Werkzeugen und Arbeitsschritten in der Flugzeugwartung zu lösen. Dabei verfolge man nicht den Ansatz, zuerst einen Standard festzulegen, sondern herauszufinden, welche Standards fehlten und sie dann in der praktischen Zusammenarbeit zwischen den Domänen zu definieren.

„Nichts am Internet der Dinge ist neu“

Soley wandte sich zudem gegen das Vorurteil, das IIC sei nur ein Club einiger weniger US-Großkonzerne: Unter den rund 250 Mitgliedsfirmen seien zwar etwa 40 Prozent Großunternehmen, es seien aber auch eine Reihe von Firmen dabei, die nach deutschen Maßstäben zum Mittelstand zählen.

Außerdem stehe das IIC nicht in Konkurrenz zur deutschen Plattform Industrie 4.0: Man sei ständig im Gespräch. Auch unterscheide sich die vom IIC vorgestellte Referenzarchitektur für das industrielle Internet nicht wesentlich von den Vorstellungen der deutschen Industrie 4.0.

Zuletzt betonte Soley: „Nichts am Internet der Dinge ist neu.“ Alle Komponenten seien eigentlich schon seit längerer Zeit vorhanden. Es sei lediglich so, dass durch die fallenden Kosten für Rechenkapazität und Datenkommunikation sowie die fortschreitende Miniaturisierung und die Batterietechnik nun vernetzte Lösungen möglich würden. „Die Dinge kommen jetzt zusammen“, schloss der IIC-Chairman.

(ID:43862948)