IoT-Sicherheit im Visier Intel schluckt Yogitech

Redakteur: Nikolas Fleschhut

Der amerikanische Prozessorhersteller verstärkt sein IoT-Portfolio durch eine weitere Übernahme. Diesmal bedient sich das Unternehmen in Italien. Finanzielle Details sind offiziell nicht bekannt.

Firma zum Thema

(Yogitech)

Mit der Übernahme verfolgt Intel das Ziel, die funktionale Sicherheit von Chips zukünftig optimieren zu können. Yogitech, 2000 in der Nähe von Pisa gegründet, hat schon zuvor mit Altera, einem von Intel für 16,7 Milliarden Dollar übernommenen Halbleiterhersteller, zusammen gearbeitet. Es unterhält Niederlassungen unter anderem in Mailand und Tokio.

Hauptinteresse gilt patentierten Eigenentwicklungen

Aller Wahrscheinlichkeit nach gilt das größte Interesse des amerikanischen Konzerns einer Eigenentwicklung der Italiener namens "faultRobust", das im Zusammenspiel mit Chips, welche beispielsweise in selbstlenkenden Autos oder industriellen Maschinen verbaut sind, dafür sorgen soll, das es nicht zur Katastrophe kommt. Die Eigenentwicklung des italienischen Unternehmens misst sich dabei an mehreren europäischen Standarts (IEC 61508, ISO 26262, ISO 13849, IEC 62061, IEC 61800-5-2, IEC 60730) und ist patentiert. Mit dem Zukauf gehen auch diese Patente an Intel.

Sicherheit ist ein Zukunftsthema

Dass Funktionssicherheit heute ein immer wichtiger werdender Aspekt ist, bestätigt auch Ken Caviasca, Vice President von Intels Internet oft Things Group. Zum Beispiel in Fahrassistenz-Systemen, oder IT-Anwendungen, die in Produktionsstätten zum Einsatz kommen.

Der Security-Bereich ist einer der am schnellsten wachsenden, vor allem in der Automobilelektronik und macht Funktionen, die man aus "connected Cars" kennt, erst möglich.

„Die Branche geht von der automatisieren Datenverarbeitung als Grundlage für besser begründete Entscheidungen dazu über, durch Echtzeitdaten automatisierte Handlungen auszulösen. Diese Evolution wird an den Prototypen für autonome Fahrzeuge deutlich, die nahezu alle mit ‚Intel inside‘ arbeiten“, sagt Intel-Manager Caviasca. „Funktionssicherheit ist eine Anforderung dieser und anderer IoT-Kunden. Für uns ist die Kombination von hoher Leistung und Funktionssicherheit die natürliche Evolution von Intels IoT-Plattform und Intels Strategie.“

(ID:43977472)