Warum das Internet der Dinge jetzt so richtig groß wird

Industrie 4.0 in der Praxis

Warum das Internet der Dinge jetzt so richtig groß wird

Vernetzung, Digitalisierung und das Internet der Dinge – diese Ideen und Konzepte geistern seit Jahren durch Medien und Wirtschaft. Mal mit mehr, mal mit weniger Beachtung. Doch in der letzten Zeit hat sich vermehrt etwas getan und Vernetzung sowie das Internet der Dinge wurden langsam aber sicher real. lesen

EdgeX Foundry treibt Standardisierung voran

IoT-Edge-Computing

EdgeX Foundry treibt Standardisierung voran

EdgeX Foundry, ein Open-Source-Projekt der Linux Foundation, bereitet den Launch des ersten großen Code Release vor - mit dem Ziel, ein Ökosystem für industrielle IoT-Lösungen aufzubauen. Außerdem kooperiert man künftig mit dem Industrial Internet Consortium (IIC), um die Interoperabilität von IIoT-Technologien zu verbessern. lesen

Schluss mit Stillstandszeiten

Proaktiv statt Reaktiv

Schluss mit Stillstandszeiten

Abwarten war gestern. In der Industrie 4.0 müssen Betriebsstörungen erkannt werden, noch ehe sie auftreten. Die nächste Generation von APM ermöglicht es, proaktiv und vorausschauend zu planen. lesen

Bereit für die digitale Kettenreaktion

IT-Trends in der Chemiebranche

Bereit für die digitale Kettenreaktion

Neue Technologien und Trends wie 3D-Druck, Digital Farming und Predictive Maintenance verändern die Chemiebranche und gehen in neuen Geschäftsmodellen auf. Das wird sich – zusammen mit der Digitalisierung der Wertschöpfungskette – deutlich positiv auf die Umsätze auswirken. lesen

Hitachi Vantara: ein neuer Player entsteht auf dem Markt für Datenintelligenz

Daten sind die Zukunft: aus Pentaho und Hitachi wird Hitachi Vantara

Hitachi Vantara: ein neuer Player entsteht auf dem Markt für Datenintelligenz

Mit Hitachi Vantara ist eines der innovativsten Unternehmen auf dem rasant wachsenden Markt für IoT-Lösungen entstanden. Was bedeutet die Fusion von Pentaho und Hitachi für die Anwender? lesen

Fünf Gründe, warum IoT von Open Source profitiert

Innovation braucht Flexibilität

Fünf Gründe, warum IoT von Open Source profitiert

Themen wie Predictive Maintenance, Connected Vehicles oder Smart Cities stehen auf der Liste vieler IoT-Projekte. Open Source-Lösungen spielen dabei eine ausschlaggebende Rolle. Warum ist das so? lesen

Industrie 4.0 - Bereit für die Massenfertigung individualisierter Produkte?

Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Bereit für die Massenfertigung individualisierter Produkte?

Wissenschaft und Industrie entwickeln fleißig an technischen Lösungen, um Industrie 4.0 zu verwirklichen. Aber nur wenige stellen die Frage, ob die aktuell vorherrschenden Ablauf- und Steuerungsprinzipien in den Produktionsbereichen für Industrie 4.0 geeignet sind? lesen

Digitalisierung von Fertigungsaufträgen mit Actyx

Produktion aus der Cloud

Digitalisierung von Fertigungsaufträgen mit Actyx

Produzierende Unternehmen können immer stärker von der zunehmenden Digitalisierung profitieren. Gerade für die klassischen KMU bieten Lösungen aus der Cloud Möglichkeiten, Schritt für Schritt sämtliche Arbeitsstationen in der Fabrik zu digitalisieren - und sich so vom Wettbewerb abzusetzen. lesen

Mehr als nur Konnektivität

Vier Kernelemente des IoTs

Mehr als nur Konnektivität

In der Elektronikindustrie scheint sich alles um IoT zu drehen. Dabei ist oft gar nicht klar, was genau darunter verstanden wird. Als zentrale Bestandteile lassen sich vier Elemente ausmachen. lesen

Konnektivität von Edge über Fog zur Cloud

Geschichtete Datenbus-Architekturen

Konnektivität von Edge über Fog zur Cloud

Die Konnektivitätssoftware RTI Connext DDS 5.3 ermöglicht es, die geschichtete Datenbus-Struktur zu implementieren und zugleich Interoperabilität sowie eine offene Architektur zu unterstützen. Entwickler RTI folgt damit den Empfehlungen des Industrial Internet Consortium (IIC). lesen

Newsletteranmeldung

Industry of Things

Industry of Things

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.