IKT-Report des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung

Industrie 4.0: Deutsche Unternehmen müssen aufholen

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Auf Big Data setzen der Umfrage zufolge 18 Porzent der deutschen Unternehmen. Vor allem Finanzdienstleister (44 %) nutzen die systematische Auswertung großer Datenmengen zur Unterstützung der eigenen Geschäfte. Auch in diesem Bereich lässt sich der Trend ablesen, dass große Firmen aktiver sind als kleine.

Auf schnelles Internet setzen dem IKT-Report nach besonders Unternehmen aus dem Medienumfeld. Sie sind als Anbieter von Inhalten auf schnelle Netze angewiesen. Insgesamt halten sich die meisten Firmen aber auch hier bislang zurück. Lediglich jedes vierte nutzt Internetzugänge mit mehr als 50 Mbit pro Sekunde.

Social Media und mobile Endgeräte im Kommen

Social Media erhält dagegen immer häufiger Einzug in den Arbeitsalltag. 44 Prozent der Befragten gaben an, aus Geschäftsgründen in sozialen Netzwerken aktiv zu sein. Damit hat sich die Social-Media-Nutzung seit 2010 fast verdoppelt. Auch hier liegt die IT- und Medienbranche an der Spitze des Rankings, Schlusslicht sind die Transportdienstleistungen mit 25 Prozent.

Auch mobile Endgeräte spielen am Arbeitsplatz eine immer größere Rolle. Die Hälfte aller Beschäftigten arbeitet mittlerweile vorwiegend am Computer, 57 Prozent haben Zugang zum Internet. Der Anteil an Mitarbeitern mit Arbeits-Smartphones, -Tablets oder -Notebooks hat sich mit 23 Prozent im Vergleich zu 2010 nahezu verdoppelt.

(ID:43859861)