Expertenbeitrag

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist

Registrierungspflichtiger Artikel

IIoT Industral Internet of Things in der Cloud mit AWS nutzen

Autor / Redakteur: Thomas Joos / Sebastian Human

Amazon bietet in seiner Cloud-Plattform AWS die Möglichkeit, eine IoT-Infrastruktur aufzubauen. Dazu sind keine eigenen Server notwendig. Amazon stellt dazu verschiedene verwaltete Dienste zur Verfügung. Wir geben einen Überblick.

Firmen zum Thema

Eine Cloud-Anbindung ermöglicht die Nutzung von IoT-Services ohne dass man dazu selbst einen Server benötigt.
Eine Cloud-Anbindung ermöglicht die Nutzung von IoT-Services ohne dass man dazu selbst einen Server benötigt.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Der Konzern bietet in Amazon Web Services verschiedene Dienste, mit denen sich IoT-Infrastrukturen aufbauen lassen. Betrachtet man den Marktanteil, bewegt sich Amazon mit AWS derzeit vor Microsoft Azure und Google Cloud Platform. Über AWS können auf diesem Weg Industrial IoT-Infrastrukturen aufgebaut werden, nach Anforderung auch, mit kompatiblen Geräten, weitgehend automatisiert. Eigene Server sind dazu nicht notwendig, die Dienste werden verwaltet zur Verfügung gestellt.

Zu den bekanntesten Diensten dazu gehören IoT Core, Free RTOS, IoT 1-Click, IoT Analytics, IoT Device Defender, IoT Device Management, IoT Events, IoT Greengrass, IoT Site Wise, IoT Things Graph. Die Services arbeiten auch mit anderen Diensten in AWS zusammen und ermöglichen dadurch auch die Verwendung von Daten dieser Geräte übergreifend auf verschiedenen Systemen.

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist