Suchen

Logimat 2018

Indoor-Lokalisierung: Smart Practices für Innenräume

| Redakteur: Jürgen Schreier

Was ist gerade wo zu finden? Antworten auf diese Frage gibt die sogenannte Indoor-Lokalisierung. Wie diese in der Logistik-Praxis funktioniert, erfährt man am 15. Januar auf der Fachmesse Logimat 2018 in Stuttgart - und zwar beim Forum "Indoor-Lokalisierung: Ein Schlüssel zur Industrie 4.0".

Ein Anziehungspunkt auf der Logimat sind die Themenforen.
Ein Anziehungspunkt auf der Logimat sind die Themenforen.
( Bild: Messe Stuttgart )

Die Indoor-Lokalisierung gilt als wesentlicher Baustein für Industrie 4.0-Lösungen - auch in der Intralogistik. Höhere Produktivität, mehr Qualität sowie verbesserte Arbeitssicherheit verspricht sich die Fachwelt durch eine smarte Anwendung von Lokalisierungstechnologien in Innenräumen. Bei den Echtzeit-Ortungssystemen gibt es große Entwicklungsfortschritte.

Von WLAN, Ultraschall, Beacons und 5G

Das Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V. (I.N.) zeigt am Donnerstag, 15. März 2018, von 10:00 bis 11:30 Uhr im Rahmen der Fachmesse Logimat, welche Techniken für die Indoor-Lokalisierung es aktuell gibt, wie die Anforderungen an ein Indoor-Lokalisierungssystem aussehen und was erfolgreich umgesetzte Beispiele auszeichnet.

Moderiert wird das Vortragsforum von Dr.-Ing. Klaus Schmitt als I.N.Vorstand und Produktmanager Identifikationssysteme Geschäftsfeld Systeme der Pepperl + Fuchs GmbH.

Lutz Schütte, Leiter Zentraler Servicebereich Technik/Organisation/Innovation der Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG stellt in seinem Vortrag „Pilotierung von Indoor-Lokalisierungslösungen“ seine Erfahrungen mit WLAN und Ultraschall im praktischen Einsatz vor.

In “RTLS mit Bluetooth Low Energy” zeigt Dietmar Deppisch, Business Development Manager Applications der ecom instruments GmbH, praktische Umsetzungsbeispiele für den Einsatz von BT-Beacons und geht auch auf die dahinterliegende Technik ein.

Für Nikolai von Loeper, Managing Director der Kinexon GmbH, liegen Gegenwart und Zukunft hingegen in der „Hochgenaue Echtzeit-Lokalisierung mittels UWB: Anwendungen für die Logistik von Morgen“, wofür es ebenfalls schon Referenzprojekte gibt.

Noch weiter voraus in die Zukunft wagt sich Bernd Niemann, Abteilungsleiter Breitband und Rundfunk, Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, mit seinem Vortrag „Positioning in Mobilfunknetzen: Neue Möglichkeiten in 5G – auch für industrielle Anwendungen“.

Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg verzahnt Praxis und Forschung

Das Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.V. (I.N.) steht für anwendungsnahe Forschung und Entwicklung, gemeinsam mit Hochschulen und Unternehmen. Die Unternehmensdichte in der Intralogistik ist in Baden-Württemberg weltweit einzigartig und geprägt von vielen KMUs, die in ihrem Segment "Hidden Champions" sind. I.N. fasst diese Vielfalt zusammen und ist deutschlandweit das zentrale Cluster für die Intralogistik.

Das Forum "Indoor-Lokalisierung: Ein Schlüssel zur Industrie 4.0" findet am Donnerstag, 15. März 2018, von 10:00 bis 11:30 Uhr, Forum B, Halle 3, statt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45076978)