CES 2019 Las Vegas: Interessantes und Kurioses

back 2/68 next
Visuelle Kommunikation ist unerlässlich beim autonomen Fahren. Hyundai MOBIS präsentiertauf der CES 2019 sein aktuelles Konzept Business Wire
Visuelle Kommunikation ist unerlässlich beim autonomen Fahren. Hyundai MOBIS präsentiertauf der CES 2019 sein aktuelles Konzept der Kommunikationsbeleuchtung. Die Kommunikationsbeleuchtung verwendet eine "Indicating Lighting Zone", um anzuzeigen, wenn sich autonomes Fahrzeug im Selbstfahrmodus befindet. Das Konzept beinhaltet auch eine "Communication Lighting Zone", die mit LED, digitalen Boards, Scheinwerferprojektion und Sound Fußgängern und Fahrzeugen in der Nähe Fahrsituationen mitteilen und so einen sicheren Straßenverkehr gewährleisten soll.

Hyundai MOBIS entwickelte das Konzept, um die Zahl der Unfälle im Zusammenhang mit der Entwicklung und Erprobung autonomer Fahrzeugtechnik zu reduzieren.

Autonome Fahrzeuge, die mit Kommunikationsbeleuchtung ausgestattet sind, können einen Fußgänger aus mehr als 150 m Entfernung erkennen. Bei der Erkennung projizieren die Scheinwerfer ein leuchtend rotes Warnsymbol, das anzeigt, dass ein selbstfahrendes Fahrzeug naht und z.B, ein Überqueren der Straße gefährlich ist.

Ist das Fahrzeug zum Stillstand gekommen, projizieren die Scheinwerfer ein FußgängerÜberweg-Symbol auf den Boden und signalisiere damit, dass jetzt eine sichere Überquerung der Straße möglich ist. Ist die Straße wieder frei, zeigen LED-Boards an, wann das Fahrzeug die Bewegung wieder aufnehmen wird. Richtungspfeile signalisieren die Richtung, in die sich das Fahrzeug bewegen möchte.
Visuelle Kommunikation ist unerlässlich beim autonomen Fahren. Hyundai MOBIS präsentiertauf der CES 2019 sein aktuelles Konzept