Die 25 spannendsten Logistik-Startups: UPDATE!

back 23/30 next
Pamyra (www.pamyra.de), gegründet von den Erfurter Jungunternehmern Felix Wiegand und Steven Qual, kombiniert eine offene Frachtenbörse Bild: Pamyra
Pamyra (www.pamyra.de), gegründet von den Erfurter Jungunternehmern Felix Wiegand und Steven Qual, kombiniert eine offene Frachtenbörse mit einer kostenlosen Transportvermittlung. Ziel ist, unnötige Leerfahrten zu vermeiden. Kunden – ob gewerbetreibend oder privat – geben die Daten ihrer Frachtsendung in die Suchmaske ein. Pamyra berechnet aus der Größe der Fracht, dem Ort des Versenders und dem Zielort die infrage kommenden Touren, die von den Speditionen zuvor eingestellt wurden. Der Versender wird sofort über den Zeitpunkt der Fahrt und die anfallenden Kosten informiert und kann entscheiden, ob er das Angebot annimmt oder nicht.
Der Nutzen für den Verbraucher liegt auf der Hand: ein Dutzend Angebote für eine Transportanfrage innerhalb von 30 Sekunden – und das mit der Möglichkeit, direkt zu buchen. „Auf Speditionsseite gab es zunächst Vorbehalte gegen die Preistransparenz“, räumt Wiegand ein. Mittlerweile schätzten seine Geschäftskunden pamyra.de jedoch als einen zusätzlichen, autarken Vertriebskanal: „Die Plattform generiert ohne Mehraufwand on top Aufträge und spart erhebliche Arbeit bei der Angebotserstellung.“
Pamyra (www.pamyra.de), gegründet von den Erfurter Jungunternehmern Felix Wiegand und Steven Qual, kombiniert eine offene Frachtenbörse