Künstliche Kunst Humanoide Robot-Künstlerin malt Queen zum Jubiläum

Quelle: dpa

Anbieter zum Thema

Die Queen sitzt nun seit 70 Jahren auf Großbritanniens Thron. Bilder von ihr gibt es viele. Doch nur eins hat die Roboterlady Ai-Da geschaffen.

Die Roboterkünstlerin Ai-Da vor ihrem jüngsten Werk: Dem stilisierten Gesicht von Queen Elizabeth II., das zum 70-Jahres-Jubiläum der Thronbesteigung auf Leinwand gebannt wurde. Die Art der Malerei übrigens hat einen Hintergrund.
Die Roboterkünstlerin Ai-Da vor ihrem jüngsten Werk: Dem stilisierten Gesicht von Queen Elizabeth II., das zum 70-Jahres-Jubiläum der Thronbesteigung auf Leinwand gebannt wurde. Die Art der Malerei übrigens hat einen Hintergrund.
(Bild: Universität Oxford )

Ai-Da heißt eine 2019 an der Universität Oxford entwickelte „ultrarealistische humanoide Roboterkünstlerin“. Sie porträtierte jetzt die Queen im Werk „Algorithm Queen“, wie die britische Nachrichtenagentur PA jüngst meldete. Modell stehen musste die Potentatin dafür aber nicht, heißt es weiter. Ai-Da, ist übrigens als Frau gekleidet und nach der britischen Mathematikerin Ada Lovelace benannt. Sie erkennt durch Kameras in ihren Augen die Umwelt und nutzt ihr Computergedächtnis, bevor sie verschiedene Algorithmen einsetzt, wie die Schöpfer erklären.

Robotische Malkunst mit Unterhaltungseffekt

Ein Roboterarm verwandelte dann im Rahmen des königlichen Malprojektes die digitalen Informationen in physische Zeichnungen oder Malerei.

So sieht es aus, wenn Ai-Da den Pinsel respektive den Zeichenstift schwingt. Per Kameras in den Augen und verschiedenen Algorithmen bringt sie zuvor digitalisierte Informationen zurück in die physische Welt.
So sieht es aus, wenn Ai-Da den Pinsel respektive den Zeichenstift schwingt. Per Kameras in den Augen und verschiedenen Algorithmen bringt sie zuvor digitalisierte Informationen zurück in die physische Welt.
(Bild: Universität Oxford )

Der „künstlerische“ Prozess der Maschine soll dabei außerdem die verschiedenen Aspekte des technologischen Wandels widerspiegeln, die sich während Elizabeths Herrschaft seit 1952 zugetragen haben. Dank eines speziell entwickelten Sprachmodells könne sich der Roboter gewissermaßen auch unterhalten. Über die Königin fand Ai-Da (natürlich) nur lobende Worte: „Ich möchte Ihrer Majestät der Queen für ihren Einsatz und den Dienst danken, den sie so vielen Menschen leistet. Sie ist eine herausragende, mutige Frau, die sich ganz und gar dem Dienst an der Öffentlichkeit verschrieben hat.“

(ID:48393124)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung