Edge-to-Cloud-Plattform HPE stellt neue Cloud-Dienste vor

Redakteur: Sandro Kipar

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat mehrere neue Cloud-Dienste für die Edge-to-Cloud-Plattform HPE Green Lake vorgestellt. Branchenweit sei das die erste Cloud-native Unified-Analytics- und Data-Lakehouse-Plattform für hybride Umgebungen.

Firmen zum Thema

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat neue Cloud-Dienste für die Edge-to-Cloud-Plattform HPE Green Lake vorgestellt.
Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat neue Cloud-Dienste für die Edge-to-Cloud-Plattform HPE Green Lake vorgestellt.
(Bild: HPE)

Der Markt für Big Data und Analytics wächst. Laut einer Studie der International Data Corporation (IDC) könnte er im Jahr 2023 110 Milliarden US-Dollar erreichen. Das globale Edge-to-Cloud-Unternehmen Hewlett Packard Enterprise (HPE) möchte hier einsteigen und hat neue Cloud-Dienste in den Bereichen Analytics, Datensicherung und Edge-to-Cloud Adoption Framework veröffentlicht. Diese beruhen auf offenen, Cloud-nativen Plattformen, so das Unternehmen.

„Daten stehen im Zentrum jeder Modernisierungs-Initiative in jeder Branche – bisher mussten die Unternehmen dabei entweder traditionelle Analytics-Plattformen nutzen oder komplexe Migrationen in die Public Cloud bewältigen", sagt Antonio Neri, President und CEO von HPE. Die neuen Cloud-Dienste sollen diese Probleme lösen.

Cloud-native Unified-Analytics- und Data-Lakehouse-Plattform

Die neuen Analytics-Cloud-Dienste sollen komplexe Datenmigration in die Public Cloud überflüssig machen, weil sie eine einheitliche und flexible Analyseplattform für Daten und Anwendungen in lokalen Rechenzentren, an der Edge und in Public Clouds bereitstellen. Analytics- und Data-Science-Teams können die Plattform lokal implementieren, Lakehouses mit Apache Spark skalieren und Workflows für künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) beschleunigen, so das Unternehmen.

Zu den neuen Diensten gehören HPE Ezmeral Unified Analytics und HPE Ezmeral Data Fabric Object Store, ein Kubernetes-native Objektspeicher, der für Analytics optimiert ist und den Zugriff auf Datensätze von der Edge bis in die Cloud gewährleistet. Mit der Erweiterung des HPE Ezmeral Marketplaces sollen Kunden außerdem eigene Analytics-Umgebungen aufbauen können. Neu dabei sind NVIDIA, Pepper Data und Confluent, außerdem Open-Source-Projekte wie Apache Spark.

Green Lake-Cloud-Dienste für Data Protection

Mit dem HPE Backup and Recovery Service sollen Backup und Schutz virtueller Maschinen in hybriden Cloud-Umgebungen automatisiert werden. Hinzu kommt HPE Green Lake for Disaster Recovery, womit die Disaster-Recovery-Lösung von Zerto angeboten wird. HPE hat das Unternehmen im Juli 2021 übernommen.

Framework und Automatisierungs-Werkzeuge

Das HPE Edge-to-Cloud Adoption Framework soll vor allem acht Bereiche bedienen: Strategie und Governance, Mitarbeiter, Betrieb, Innovation, Anwendungen, Dev Ops sowie Daten und Sicherheit. Die AI-Ops-Lösung für Infrastruktur HPE Info Sight beobachtet die Anwendungen, die auf der HPE-Green-Lake-Plattform laufen. Mithilfe einer App können Anwendungsanomalien erkannt werden.

(ID:47700694)