Suchen

Expertenbeitrag

Uwe Gries

Uwe Gries

Country Manager D/A/CH, STORMSHIELD

Security

Herausforderungen für die IT-Sicherheit in der Industrie – Teil 2

| Autor/ Redakteur: Uwe Gries / Sebastian Human

Die Digitalisierung der industriellen Produktion steigert die Flexibilität und bietet Unternehmen neue Wertschöpfungsmöglichkeiten. Gleichzeitig stellt die Industrie 4.0 die Verantwortlichen beim Thema IT-Sicherheit vor große Herausforderungen.

Firmen zum Thema

Moderne Security-Lösungen können das Nutzerverhalten auf auffällige Verhaltensweisen oder Aktivitäten analysieren und so frühzeitig reagieren.
Moderne Security-Lösungen können das Nutzerverhalten auf auffällige Verhaltensweisen oder Aktivitäten analysieren und so frühzeitig reagieren.
( Bild: Photo by Carlos Domínguez on Unsplash / CC0 )

Wir zeigen Ihnen, wie sie Problemen begegnen sollten, um die firmeninterne IT-Sicherheit und den reibungslosen Ablauf aller damit verbundenen Unternehmensprozesse zu gewährleisten.

Schutzprogramme aktuell halten

In der Industrie sowie in anderen Branchen sind Workstations sensible Bestandteile eines funktionierenden Systems. Überwachungs-Workstations sind nicht mit dem Internet verbunden. Ist eine Antivirensoftware installiert, so wird diese nicht automatisch aktualisiert. Durch die erforderlichen Updates können dann Fehler in Geschäftsanwendungen eingeschleust werden, die deren Einsatz beeinträchtigen.

Moderne Security-Lösungen nutzen Funktionen zur Analyse von Nutzerverhalten. Die Lösung kann so bei auffälligen Verhaltensweisen oder Aktivitäten frühzeitig reagieren. Dadurch werden optimale Sicherheitsbedingungen – auch für nicht verbundene Umgebungen – geschaffen.

Betriebssysteme aktuell halten

Kritisch ist auch, wenn Workstations mit veralteten beziehungsweise nicht aktualisierten Betriebssystemen laufen. Fehlende Updates können jedoch zu Instabilität führen. Aus diesem Grund sollten alle Workstations erneut zertifiziert werden.

Beispiele aus der Praxis zeigen, dass es aktuell immer wieder vorkommt, dass nach einem Update firmeninterne Systeme instabil werden.

Security-Lösungen sollten daher auch bei veralteten Betriebssystemen wie beispielsweise Windows XP optimale Sicherheitsbedingungen bieten.

Risiken des IIoT vorbeugen

Das IIoT hat sich in den letzten Jahren immer weiterentwickelt und bietet interessante Lösungen für den Einsatz in der Industrie. Aber wie können technologische Innovationen integriert werden, ohne bestehende Anlagen zu gefährden?

Ob mit zusätzlichen Sensoren zur frühzeitigen Erkennung von Ausfällen oder der Produktionsoptimierung mit Hilfe der Cloud – neue Technologien implizieren die Verfolgung von Informationsflüssen zwischen der Installation und der Außenwelt. Diese Informationsflüsse können jedoch auch zu einem Gateway für Cyber-Angriffe werden.

Wann immer Informationsflüsse der industriellen Infrastruktur ausgetauscht werden müssen, sollte eine Firewall in der Lage sein, ihr Volumen zu begrenzen und die übermittelten Nachrichten mittels Flow- und DPI-Regeln zu überwachen.

Integrität des digitalen Zwillings gewährleisten

Vorbeugende und vorausschauende Wartung, Modifikationssimulation, Überwachung des Energieverbrauchs – es gibt zahlreiche Möglichkeiten rund um den digitalen Zwilling. Die gesendeten und empfangenen Daten sind jedoch nur dann wertvoll, wenn sie integer sind.

Wenn hier ähnlich wie durch Stuxnet angegriffen wird und der digitale Zwilling korrumpiert ist, dann können sich falsch gemeldete Informationen drastisch auf Produktionsprozesse auswirken.

Ziel ist es, die Sicherheit der Produktionsumgebung im digitalen Zwilling erfolgreich zu duplizieren. Zu diesem Zweck sollte eine Security-Lösung virtuelle Maschinen umfassen mit derselben Effizienz wie physische Server.

Fazit

Das Thema IT-Sicherheit gewinnt aufgrund der wachsenden Anzahl von Cyberattacken mit immer ausgefeilteren Angriffsmethoden zunehmend an Bedeutung und sollte auch in Industrieunternehmen einen hohen Stellenwert einnehmen. Denn diese geraten immer häufiger ins Visier der Cyberkriminellen. Dabei zielen die Hacker nicht nur auf Großkonzerne, sondern auch – und insbesondere – auf kleine und mittelständische Unternehmen ab. Eine nachhaltige IT-Sicherheitsstrategie ist daher unerlässlich. Mit kombinierten und intelligenten Security-Lösungen wird die firmeninterne IT-Sicherheit erhöht und Hackerangriffe deutlich minimiert.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45673662)

Über den Autor

Uwe Gries

Uwe Gries

Country Manager D/A/CH, STORMSHIELD

gemeinfrei; www.pixabay.com; Forcepoint-DDP; Photo by CMDR Shane on Unsplash; ; Photo by Carlos Domínguez on Unsplash; Photo by Thomas Bjornstad on Unsplash; Photo by Ria Puskas on Unsplash; gemeinfrei (geralt / pixabay); Anna-Lena Hillenbrand; Siemens Healthineers; Palo Alto Networks