Prognose Hälfte der Cloud-Rechenzentren wird bis 2025 Roboter einsetzen

Redakteur: Sandro Kipar

Bis 2025 wird die Hälfte der Cloud-Rechenzentren hochentwickelte Roboter einsetzen. Laut einer Prognose des Researchunternehmens Gartner soll sich so die Effizienz der Betriebe um 30 Prozent steigern.

Firmen zum Thema

Vor allem bei den Themenfeldern Server Upgrades und Wartung, Monitoring, Sicherheit und Einsatz von KI/ML werden Roboter in Rechenzentren wichtig.
Vor allem bei den Themenfeldern Server Upgrades und Wartung, Monitoring, Sicherheit und Einsatz von KI/ML werden Roboter in Rechenzentren wichtig.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Roboter gehören in den meisten Industriebetrieben mittlerweile zum Standard. Wo es laut dem Unternehmen Gartner hingegen noch viel Potenzial für den Einsatz der Maschinen gibt, sind die Rechenzentren. „Es gibt eine immer größer werdende Kluft zwischen dem Fachpersonal und der zunehmenden Nachfrage für Server und Speichervolumen in den Rechenzentren“, sagt Sid Nag, Research Vice President bei Gartner. Roboter seien ideal für die repetitiven Aufgaben in einem Cloud-Rechenzentrum, heißt es weiter. Bis 2025 rechnet das Unternehmen damit, dass die Hälfte der Rechenzentren Roboter einsetzen werden und so ihre Effizienz um 30 Prozent steigern können.

Konkret sieht Gartner vier Bereiche, in denen Roboter zum Einsatz kommen können:

  • Server Upgrades und Wartung: Wenn Server abgebaut werden, können Roboter die Außerbetriebnahme und Zerstörung der Festplatten übernehmen. Sie erledigen diese Aufgabe deutlich schneller und effizienter als Menschen, so Gartner.
  • Monitoring: Roboter können etwa die Server-Temperatur messen und für die Fernwartung genutzt werden.
  • Sicherheit: Bei Rechenzentren hat Sicherheit oberste Priorität. Roboter können hier laut Gartner etwa mit intelligenter Nummernschild-Überwachung in Parkhäusern ausgestattet werden.
  • Einsatz von KI/ML: KI- und ML-Technologie vereinfacht das Monitoring in einem Rechenzentrum. Nutzer können mit der Plattform dann in ihrer natürlichen Sprache kommunizieren, was Arbeitsabläufe erleichtert. Diese Plattformen sollen zudem in der Lage sein, ständig dazuzulernen.

(ID:47776848)